Landgang aboard

Die besten Tipps und Infos für Ihren nächsten Landgang,

Sightseeing und Veranstaltungen in den weltweiten Kreuzfahrthäfen.

Der ungewöhnlichste internationale Flughafen der Welt

Der Flughafen Kangerlussuaq ist der größte internationale Flughafen in Grönland.

Unser Autor Dirk Kröger erfüllte sich einen lang gehegten Traum, als er zu einer Kreuzfahrt an Grönlands Westküste entlang aufbrach – sein ausführlicher Reisebericht dazu ist in der aktuellen Ausgabe von Welcome Aboard zu lesen. Aber: Zunächst einmal hieß es für ihn, nach Grönland zu kommen. Das passierte per Flugzeug. Entsprechend war der erste Eindruck von der größten Insel der Welt der internationale Flughafen von Kangerlussuaq. Und der ist eher ungewöhnlich.

Kein Scherz: Wein kommt jetzt auch aus Dänemark

Bente Rasmussen
Bente Rasmussen aus Fünen vor ihren Weinreben. Foto: Dirk Kröger

Dänischer Wein? Ja, so etwas gibt es. Und der Rebensaft kann sogar getrunken werden. Wie das alles funktioniert, lässt sich einfach beim Besuch eines Weingutes klären. Die Insel Fünen in der dänischen Ostsee ist Anlaufstelle dafür, um Ungläubige eines Besseren zu belehren. Fünen ist am besten mit der Fähre von Als aus kommend erreichbar. (Eine Reportage über Dänemark-Urlaub mit der Fähre gibt es im neuen WELCOME ABOARD 2018!) 

Langeland ist Angelland – und viel mehr

Langeland
Strand auf der dänischen Insel Langeland. Foto: chasasroc/wikimedia commons

Dänemark – das ist für viele Reisende gleichbedeutend mit einem Ferienhaus-Urlaub an der Nordseeküste. Aber auch die Ostsee und die süddänischen Inseln haben ihre Reize. Ausgesprochen spannend geht es in Langeland zu, einem 52 Kilometer langen und nur bis zu elf Kilometer breiten Eiland, das entweder mit einer Fähre der Reederei Faergen von Lolland aus kommend oder über eine Brücke von Fünen aus erreicht werden kann.

Irland für Kreuzfahrer

Irland, wie Reisende es lieben: Küste bei Dublin. Foto: Brian Morrison/Irisches FVA

Irland – das ist ein Sehnsuchts-Land für viele. Zudem legen immer mehr Kreuzfahrtschiffe in den Häfen von Dublin und Cork an, von wo aus die „grüne Insel“ problemlos erkundigt werden kann. Wir geben Ihnen einen Überblick über Irlands Höhepunkte:  

Ausflugstipp Karibik: Mit dem Großsegler um
St. Maarten

Brigg Mercedes
Mit der Brigg "Mercedes" können Urlauber vor der Küste von St. Maarten segeln. Foto: Windjammer weltweit

Jetzt beginnt die Kreuzfahrtsaison in der Karibik, und viele Urlauber machen sich schon Gedanken über ihre Landausflüge. Unser Tipp für St. Maarten und Tortola: Entdecken Sie die Küsten der karibischen Inseln an Bord eines Großseglers.  Vom Kreuzfahrtterminal in Philipsburg (St. Maarten) schlendert man in nur zehn Minuten bis zum Taxi-Jetty, das einen auf das Segelschiff „Mercedes“ bringt. Dreieinhalb Stunden lang lassen sich die Passagiere dann den Wind um die Nasen wehen, genießen die Sonne an Deck und lauschen den Geschichten über St. Maarten.

Kreuzfahrt-Messe in Bayern

Seereisenplaner Messe Starnberg

Kreuzfahrt-Fans aus Bayern sollten sich schon mal Sonntag, den 20. November, im Kalender notieren. Dann veranstaltet der „Seereisenplaner“ die 7. Starnberger Kreuzfahrtmesse von 10 bis 18 Uhr in „H´ugo´s Beach Club Undosa“  (Seepromenade 1, Starnberg). Birgit Schirmer,  Spezialistin für Schiffsreisen in Starnberg, veranstaltet die Kreuzfahrtmesse alle zwei Jahre -  mittlerweile ist die Veranstaltung schon zu einer Institution geworden.

Ærø: Die Insel der Seefahrer

Ærø, Welcome Aboard
Ærø ist eine kleine, sehr idyllische Insel in der dänischen Südsee. Foto: Susanne Müller

Kennen Sie Ærø? – Zugegeben, es ist definitiv kein Hotspot der internationalen Kreuzfahrtszene. Abseits der üblichen Rennstrecken liegt die kleine Insel in der dänischen Südsee. Im Sommer 2016 lag die „Deutschland“ für ein paar Stunden auf Reede vor Ærø, ansonsten wird die Insel hauptsächlich von Fähren und Segelbooten angefahren. 6278 Bewohnern leben auf der Insel. Böse Zungen würden behaupten, dass auf  Ærø  der Hund begraben ist. Warum man trotzdem hinfahren sollte? – Weil man hier das Gefühl hat, dass gleich die Kinder von Bullerbü um die Ecke kommen. Weil man plötzlich denkt, dass die Zeit keine Rolle spielt, dass man keinen Fernseher braucht und Internetcafés irgendwie überbewertet werden.

Rostocker Kreuzfahrtmesse feiert Geburtstag

Rostocker Kreuzfahrtmesse, Schack
Die zehnte Rostocker Kreuzfahrtmesse findet am 8. Oktober in der HanseMesse Rostock-Schmarl statt.

Am Samstag, 8. Oktober feiert die Rostocker Kreuzfahrtmesse – präsentiert von Seereisen Service Schack – ihren zehnten Geburtstag. Von 10 bis 18 Uhr werden in der Rotunde der HanseMesse (Rostock Schmarl) eine Auswahl besonderer Kreuzfahrtangebote, Multimedia-Präsentationen und eine Tombola mit tollen Preisen (u.a. ein Reisegutschein von AIDA Cruises über 500 Euro) geboten. 

Landgang auf Elba

Elba, Portoferraio, Welcome Aboard
Wunderschön: Elbas Hafenstadt Portoferraio. Foto: Susanne Müller

Sieht so ein Gefängnis aus? – Olivenbäume, Oleanderbüsche, Rosmarin und Thymian überziehen die Berge in einer Sinfonie aus Farben und Duft. Das Meer leuchtet in allen Schattierungen von Aquamarin bis Türkisgrün. Ob Napoleon während seines zehnmonatigen Exils die Schönheit Elbas zu schätzen wusste? – Kreuzfahrer aus aller Welt genießen heute die Kostbarkeiten der grünsten Insel im Mittelmeer mit allen Sinnen.

Reise in den Sturm

Naturfreaks lieben British Columbia, hier ein Foto von der Westküste Vancouver Islands. Foto: Graerne Owsianski

Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren Kanada im Sommer und Herbst an. Gerade im Indian Summer, wenn sich die Wälder in ein Kaleidoskop leuchtender Farben verwandeln, ist es in Kanada besonders schön. Die Reise lohnt sich aber auch im Frühling. Vom 12. bis 27. März 2016 feiern die Menschen in den Küstenorten Ucluelet und Tofino (British Colombia) zum 30. Mal ihre Meeressäuger. Sie feiern, dass jedes Frühjahr gut 20.000 Grauwale an der Westküste Vancouver Islands vorbeiziehen und nach Alaska schwimmen. Sie feiern die Kultur und das Erbe der First Nations. Sie feiern das Meer und das Leben.


Die dänische Insel Als: Treffpunkt der Segler
 

Sonderborg
Segelschiffe im Hafen von Sønderborg. Foto: wikimedia commons/ Carsten Wiehe

Die dänische Ostsee-Insel Als ist Ziel vieler Reisenden. Immerhin hat sie eine Küstenlänge von 165 Kilometern, verfügt über gute Badestrände und liegt im beliebten Segelrevier der dänischen Südsee. Auf Als gibt es viel zu sehen und zu tun, und auch die Anreise ist kein Problem, denn die Insel ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Wer aus der anderen Richtung kommt, kann Als aber auch mit einer Fähre von Fünen aus erreichen.

Fünen: Märcheninsel mit Traumschloss

Schloss Egeskov
Schloss Egeskov auf der dänischen Insel Fünen. Foto: Dirk Kröger

Die dänischen Ostseeinseln gelten als Ferienparadiese für Familien. Fünen, zwischen dem Kleinen und Großen Belt liegend, ist von Deutschland aus leicht zu erreichen: am einfachsten vom Hafen Als mit einer Fähre der Reederei Færgen. Die Insel bietet sich ideal zum Radfahren an, entsprechende Routen gibt es zuhauf. Und das Radeln macht hier Spaß, denn der höchste Berg der Insel ist der Frøbjerg Bavnehøj mit einer Höhe von gerade einmal 131 Metern.

Der Hot-Dog-Stand, den sogar Wikipedia kennt

Dies ist der berühmteste Hotdog-Stand Süddänemarks. Foto: Dirk Kröger
Dies ist der berühmteste Hotdog-Stand Süddänemarks. Foto: Dirk Kröger

Die Überfahrt ist nur kurz. Vom süddänischen Sønderhav aber konnte stets mit einer kleinen Personenfähre zur Großen Ochseninsel übergesetzt werden, die mitten in der Flensburger Förde liegt. Inzwischen wurde der Pachtvertrag mit den dort lebenden Deutschen gekündigt, der Fährbetrieb eingestellt. Und die Große Ochseninsel ist nur noch schwer erreichbar. Herübergesehen werden kann noch. Und auf dem dänischen Festland ist direkt vis-a-vis der Großen Ochseninsel eine  Sehenswürdigkeit der besonderen Art zu finden: In Sønderhav gibt es einen Hot-Dog-Stand, den sogar Wikipedia kennt.

FeWos für Kreuzfahrer: Wohnen wie ein Kapitän

Timmendorfer Strand FeWo Tönnishoff
Da möchte man gerne relaxen: Strand in Timmendorfer Strand an der Ostsee. Im Hintergrund das Seeschlösschen. Foto: Rosa-Maria Rinkl

*** Advertorial ***

Wer Kreuzfahrten liebt, möchte sie auch beim „Landurlaub“ nicht missen. Und das muss man auch gar nicht. Schließlich gibt es doch diese vier ganz besonderen Ferienwohnungen im maritimen Stil… Mit Modellen von berühmten Oceanlinern, mit Betten unterm Baldachin wie bei AIDA. Und beim Blick aus dem Fenster sieht man vielleicht gerade die „Queen Mary 2“ vorbeifahren (jedenfalls in Cuxhaven). Peter Tönnishoff, der 2014 verstorbene Gründer des Kreuzfahrtmagazins WELCOME ABOARD, und seine Ehefrau Gerlinde, waren jahrzehntelang mit den schönsten Schiffen der Welt über die Meere gefahren. Ihre Erfahrungen mit einem maritimen Ambiente, in dem man sich wohlfühlt und richtig ausspannen kann, brachten sie in ihre Ferienwohnungen in Cuxhafen-Döse, Timmendorfer Strand und Binz auf Rügen ein. Alle sind mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Alle liegen am Meer und verlocken zum Träumen.

 Die boot in Düsseldorf: Spaß auf dem Wasser

Messe boot
Bietet Vergnügungen für Jung und Alt: die Messe boot in Düsseldorf. Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

1.813 Aussteller aus 70 Ländern sind vom 21. bis zum 29. Januar mit rund 1.800 Booten an Bord der Messe „boot“  in Düsseldorf. Damit präsentiert sich die weltweit bedeutendste Wassersportmesse internationaler als jemals zuvor in ihrer 48 jährigen Geschichte. Neun Tage lang dreht sich alles um Luxusyachten, Motorboote, Segeln, Tauchen, Angeln, Urlaub am und auf dem Wasser sowie Trendsport.  In den Urlaubswelten der Halle 13 präsentieren sich Hotels und Clubs, die am Wasser liegen und mit einem breiten Wassersportangebot glänzen. Für Segler und Motorbootfahrer bieten die Charterfirmen Boote in nahezu allen Wassersportrevieren der Welt.

Seatrade Middle East Cruise Forum:
Abu Dhabi ist auf dem Vormarsch

Sir Bani Yas, Welcome ABoard
Eröffnungszeremonie am neuen Kreuzfahrt-Strand von Sir Bani Yas.

Abu Dhabis Kreuzfahrttourismus nimmt Fahrt auf. Das war beim Seatrade Middle East Cruise Forum vergangene Woche in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate deutlich spürbar.  Nach einer Auswertung von „Oxford Economics“ verzeichnet der Kreuzfahrt-Tourismus in Abu Dhabi eine jährliche Wachstumsrate von 10,7 Prozent. Bis zum Jahr 2020 werden 450.000 Passagiere pro Jahr erwartet, und bis 2025 soll die Zahl sogar auf 808.428 steigen.  In der aktuellen Saison reisen zunächst über 250.000 Passagiere an  – bei 137 Anläufen von 26 Schiffen. Dies bedeutet einen Zuwachs von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Santorin: Sehnsuchtsort in der Ägäis

Santorin, Oia, Welcome Aboard
In Oia auf der griechischen Insel Santorin genießen Besucher einzigartige Ausblicke. Foto: Susanne Müller

Einfach nur gucken. Die Atmosphäre genießen. Den Blick über weiße Häuser, blaue Kuppeln und das Meer schweifen zu lassen – das reicht schon, um auf Santorin glücklich zu sein.

Die Frau greift zu ihrer Schüssel mit Mandeln und hält sie den Touristen mit einem Lächeln entgegen. „Möchten Sie mal probieren?“  Gerade ist wieder eine ganze Busladung Urlauber am Parkplatz angekommen und müht sich direkt an ihrem Geschäft vorbei die schmale Gasse nach Oia hinauf. Es ist noch früh am Morgen, deswegen ist der legendäre Ort an der Nordküste von Santorin noch nicht ganz so überfüllt.

Die Nebel von Loch Ard Gorge

Loch Ard Gorge  Welcome Aboard
Die Loch Ard Gorge liegt an der Great Ocean Road, etwa sieben Kilometer hinter den Zwölf Aposteln. Foto: Susanne Müller

Von den 54 Passagieren und der Mannschaft an Bord der „Loch Ard“ überlebten nur zwei: Tom Pearce, der Schiffsjunge, und Eva Carmichael, ein irisches Mädchen, das mit seiner Familie nach Australien auswandern wollte. Ich entdecke ihre Gesichter auf einem Schild hoch über der Schlucht, die nach dem Segelschiff ebenfalls „Loch Ard“ heißt. Blutjung waren die beiden als das Unglück passierte, gerade mal 18. Heute brennt die Sonne von einem wolkenlos blauen Himmel. Als ich die Geschichte der  Überlebenden lese, stehe ich fast genau an jener Stelle, wo es einst passierte. Die Brandung bricht wie ein Donner in die enge Schlucht, und die Gischt spritzt meterhoch.

Westaustralien: Warum Sie Kings Park
sehen müssen

Moreton Bay Fig, Welcome Aboard, Kings Park
Wie Krokodile schlängeln sich die mächtigen Wurzeln der Moreton Bay Fig (Großblättrige Feige) über den Boden.

Wie graue Krokodile schlängeln sich die mächtigen Wurzeln der Moreton Bay Fig (Großblättrige Feige) über den Boden. Die Äste ragen viele Meter weit, manche fast parallel über dem Rasen. Der Eingang zum Kings Park weckt schon mal meine Neugier. „Kings Park musst du dir ansehen. Er ist einer der größten Stadtparks der Welt, noch viel größer als New Yorks Central Park“, hatte mir der Taxifahrer im westaustralischen Perth geraten. Und er war nicht der Einzige, der von dem 400 Hektar großen Park geschwärmt hatte. Die nette Frau im Bus neben mir, die Verkäuferin, der Urlauber aus England – alle hatten mir von Kings Park erzählt. Also was blieb mir anderes übrig?

Die Hauptstadt der Eisbären

Eisbären in Churchill
In Churchill gibt es im November eine 99-prozentige "Eisbären-Garantie". Foto: CTC

Das Städtchen Churchill in der kanadischen Provinz Manitoba gilt als absolutes Mekka der Eisbärenbeobachtung. Tatsächlich kommt man den weißen Riesen sonst nirgendwo so nah wie in der zufrierenden Hudson Bay. Von Mitte Oktober bis Ende November gibt es sogar eine 99-prozentige Eisbärengarantie. Die Basis für Ausflüge an den Küstenstreifen bildet das Städtchen Churchill. Der 800-Einwohner-Ort nennt sich selbst stolz „Eisbärenhauptstadt der Welt“.

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen