Fähren aboard

Ferien mit der Fähre: das gefällt vor allem Familien, aber auch Individualurlaubern.

Alle Neuigkeiten aus der Welt der Fährschifffahrt erfahren Sie hier, unter „Fähren aboard“.

Mit der Fähre ohne Visum nach Russland

St. Petersburg
St. Petersburg: es geht auch ohne Visum. Foto: Susanne Müller

St. Petersburg, das zumindest behaupten viele Menschen, gehört zu den schönsten Städten Europas. Und so häufen sich die Angebote für Reisen in die alte Zarenstadt in den vergangenen Jahren. Allerdings gibt es für Touristen ein Ärgernis, denn eine Einreise nach Russland ist nur mit Visum möglich – und das kostet zumindest 90 Euro. Aber: Es geht auch ohne.

Skye: Schottlands schönste Insel

Portree, Skye
Am Hafen von Portree auf der schottischen Insel Skye. Foto: Dirk Kröger

Wer Schottland besucht, sollte unbedingt auch nach Skye reisen. Das meint jedenfalls unser Autor Dirk Kröger, der sich mit Fähre und Auto aufmachte, um die größte Insel der Inneren Hebriden zu erobern.

Skye ist eine Insel, die von ihrem Besucher Bewegung erfordert – sei es mit dem Auto, mit dem Motorrad oder mit dem Fahrrad. Wer nichts davon dabei hat, kann sich durchaus auch auf den öffentlichen Personennahverkehr verlassen, der zumindest in den Sommermonaten viele gute Verbindungen anbietet.

Ferien mit der Fähre: kostenlose Broschüre

Tallink Silja

Über 200 Fährlinien in Europa auf einen Blick hält die neue Fährbroschüre „Fähren – Routen – Reedereien“ bereit. Aufgelegt vom Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik listet das kostenlose Faltblatt die Reedereien mit den befahrenen Strecken sowie ihre Vertretungen in Deutschland mit Telefonnummern und Internetadressen auf.

Corsica Sardinia Ferries: Die „Mega Andrea“ legt ab

Sardinien
Fantastische Strände mit türkisblauem Wasser erwarten Urlauber auf Sardinien. Foto: Carlo Pelagalli

Die Griechen nannten sie „Sandalyon“, weil ihre Form an einen Fußabdruck erinnert. Von „ihrem Paradies“ jedoch schwärmen Urlauber, die nach Sardinien kamen und seither immer wieder auf die zweitgrößte Insel im Mittelmeer reisen. Warum? – Weil das Meer so hellblau schimmert wie sonst nur in der Karibik. Weil man sich an einem Tag an feinsandigen Stränden sonnen kann und am nächsten durch eine wild zerklüftete Landschaft wandern kann. Weil die sardische Küche ein sinnliches Vergnügen ist – mit goldenem Olivenöl, sonnengereiftem Gemüse, saftigen Pfirsichen und gutem Wein.

Warum diese Städtetour so beliebt ist

Silja Serenade
Die "Silja Serenade" lädt zum Städtetrip in der Ostsee ein. Foto: Tallink Silja

Skandinavien ist teuer. Sagt man. Und Städtereisen sowieso. Tatsächlich lässt sich ein Städtetrip mit dem Schiff nach Stockholm, Helsinki und Tallinn schon ab 205 Euro buchen: bei der Fährreederei Tallink Silja. In welcher Metropole die Tour beginnt, bleibt dem Reisenden selbst überlassen. Nehmen wir an, er startet in Stockholm: Dann verlässt er Schwedens heitere Hauptstadt um 17 Uhr und fährt mit der modernen Kreuzfahrtfähre „Silja Serenade“ oder „Silja Symphony“ gen Helsinki.

Mit Irish Ferries zum Dracula-Festival nach Dublin

Dracula Festival Dublin
Zum Gruseln nach Dublin: Im Oktober lädt das Dracula-Festival ein. Foto: Irland Tourismus

Dublin ist eine Stadt voller Leben mit ihren vielen Kulturfestivals, mit prachtvoller Architektur im georgianischen Viertel, voller Nachtschwärmer im Temple Bar Viertel. Eines der Festivals aber soll die dunkle Seite des alten Dublin herauskehren. Straßen, Kirchen, Schlösser, Bibliotheken, Galerien und Kinos füllen sich mit bluttriefenden Gruselgestalten.  „Gothic“ ist angesagt bei nächtlichen Umzügen, und das Grauen zieht um die Häuser.

„Color Magic“ gewinnt Fährentest

Color Magic
Testsieger 2014: die "Color Magic". Foto: Color Line

Die „Color Magic“ hat einen europaweiten Fährentest gewonnen. Der ADAC und 17 Partnerclubs hatten den Test durch unabhängige nautische Experten veranlasst. Dabei ging es vor allem um Sicherheitsthemen und den Allgemeinzustand des Schiffes. Die „Color Magic“ punktete mit modernen Sicherheits-, Rettungs- und Brandschutzeinrichtungen. Insgesamt wurden 18 Fähren getestet.

Zur Sonnenfinsternis auf die Färöer Inseln

Färöer Inseln
Wunderschön und wild: die Färöer Inseln. Foto: Smyrilline

Auf den nordwestlich von Schottland etwa auf halber Strecke zwischen Norwegen und Island gelegenen Färöer Inseln kennt jeder diese Geschichte.  Die alte Legende von den vier Brüdern aus Sumba, dem südlichsten Ort auf den Färöer Inseln. Alle waren mutig und stark, lagen aber ständig im Streit. Eines Tages, als sie auf den Bergen mit ihren Schafen waren, fiel plötzlich die Dunkelheit auf sie.

Eindrücke von den Färöer Inseln

Familienkabinen bei DFDS Seaways

DFDS
Neu an Bord der 1989 („Pearl“) bzw. 1994 gebauten DFDS-Schiffe sind Familienkabinen mit Platz für bis zu fünf Passagiere. Foto: DFDS

Der bei Dänen und Norwegen beliebte 17,5 Stunden-Törn zwischen Kopenhagen und Oslo mit Schiffen von DFDS Seaways (die Reederei beziffert die Passagierzahl mit 750.000 p.a.) wird noch attraktiver. Die auf dieser Route eingesetzten Cruise-Fähren „Pearl Seaways“ und „Crown Seaways“ – bis 2010 lautete der Nach-Name noch „of Scandinavica“ statt „Seaways“ – wurden für 16 Mio. Euro verschönert.

Finnlines: Gewinnen beim Handyweitwurf

Ganz schön schräg, diese Finnen! Auf den ersten Blick oft ernst und in sich gekehrt wirkend, zeigen sie sich im Sommer auf einmal von ihrer witzigen Seite. Wer hätte schließlich gedacht, dass ausgerechnet in Finnland die folgenden Wettbewerbe erfunden wurden und ausgetragen werden? – Da gibt es z.B. die Weltmeisterschaft im Ehefrauen-Tragen, die Handyweitwurf-WM, die Schlammfußball-Weltmeisterschaft und die WM  in der bekanntesten Disziplin, dem Luftgitarrespielen.

TT-Line „endeckt“ Polen

Neu im Fahrplan 2014 der Fährreederei TT-Line ist Polen: ab Januar pendelt die „Nils Dacke“ (163 Kabinen) auf der Sieben-Stunden-Route Trelleborg-Swinemünde. Mit der neuen Verbindung und einem neuen Fahrplankonzept stärkt die Company (das Kürzel TT steht für die bei Gründung des Unternehmens alleinige Stammstrecke Travemünde-Trelleborg) den südschwedischen Hafen Trelleborg als wichtigen Verkehrsknotenpunkt. 

Stena: Eine neue Verbindung nach Lettland

Mit Auto oder Bahn ins Baltikum? Auf dem Landweg sicher nicht sehr komfortabel. Mit der Fähre aber mit oder ohne Fahrzeug klingt das recht interessant. Und es gibt nun eine neue Verbindung. Stena Line fährt ab sofort dreimal pro Woche nach Lettland mit dem Ziel Ventsils/Liepaja

Fjord Line: Neuer Fahrplan für 2014

Der neue Fahrplan der norwegischen Reederei Fjord Line für 2014 ist da. Im ersten Quartal des Jahres fährt die „Stavangerfjord“ drei bis vier Mal in der Woche die Strecke von Hirtshals nach Bergen und Stavanger. Im gleichen Zeitraum gibt es drei Überfahrten pro Woche auf der Route Hirtshals-Langesund. 

 

„Bimini Superfast“: Neues Spiel, neues Glück

Fortuna, die Glücksgöttin, war offenbar nicht an Bord – schlechte Karten. Die Fähre „Bimini Superfast“ durfte nicht in Miami ablegen. No, sagte die US Coast Guard. Sicherheitsmängel. Das ehemalige Attica-Schiff – in Deutschland 2001 gebaut als „Superfast VI“ – wollte eigentlich seine erste Fahrt nach Bimini/Bahamas machen.

Erinnerungen an die „Anna Karenina“

Manche Schiffe haben in ihrem Leben mehrere Eigner. Und meistens sind damit auch diverse Namenwechsel verbunden. Gerade erfahren wir, dass die 145 Meter lange „Regina Baltica“ eine neue Aufgabe erhalten hat als Ausrüstungsbasis und schwimmendes Hotel für etwa 200 Offshore-Arbeiter zum Bau eines Windparks in der Nordsee, 100 Kilometer vor Borkum.

Neue Fährverbindungen bei Dertraffic

Neue Fährverbindungen zwischen Italien und Griechenland gibt es jetzt bei Dertraffic. Der Buchungsagent für Minoan Lines bietet die luxuriösen Fähren "Cruise Europa", "Cruise Olympia" und "Europalink" ab Ancona und Triest nach Patras an. Obwohl die meisten Fährpassagiere in Patras vom Schiff gehen und gleich den Urlaubsstränden entgegeneilen, heißt das nicht, dass Patras selbst nichts zu bieten hätte.

Stena nun auch in Rostock

Ende 2012 hat Stena Line Scandlines-Routen übernommen, und seitdem zeigt der schwedische Fähr-Riese auch in Mecklenburg-Vorpommern Flagge. In diesen Tagen wurde in den neuen Räumen der Reederei am Rostocker Fährhafen Einstand gefeiert.

Korsika preiswert mit der Fähre

Traumhafte Badebuchten, Kastanienwälder, Korkeichen und eine wild duftende Macchia ziehen immer mehr Urlauber nach Korsika. Die „Insel der Schönheit“ besticht durch landschaftliche Kontraste. 1000 Kilometer Küste umfassen ein Gebirgsmassiv, in dem rund 70 Gipfel über 2000 Meter hoch aufragen. Bis in den Juni hinein liegt hier oben Schnee, während das Meer schon zum Baden lockt. Mit bis zu 26 Abfahrten täglich macht Corsica Ferries die Mittelmeerinsel 2013 noch besser erreichbar als bisher.

„Viking Grace“: ein Lieblingsschiff der Grünen

Seit dem 15. Januar pendelt das brandneue Viking Line-Flaggschiff „Viking Grace“ täglich zwischen dem finnischen Turku und der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Der innovative Liner mit Platz für 2800 Gäste, dessen Maschinen mit Flüssiggas laufen und eine optimierte Rumpfform den Treibstoffverbrauch senkt, ist laut Werft und Reederei derzeit das weltweit umweltfreundlichste Hochsee-Fahrgastschiff.

Mini-Kreuzfahrt mit „Circus at Sea“

Circus und Seefahrt – passt das überhaupt zusammen? – „Und wie!“, findet Kreuzfahrtdirektor, Reiseleiter und Showexperte Andrej Belinskiy, der exklusiv für den Reiseveranstalter Mediplus die Regie für „Circus at Sea“ übernommen hat. Internationale Zirkuskünstler verwandeln die Showlounge der Fähre „Color Magic“ in eine spannungsgeladene Manege.

Minoan fährt nicht mehr nach Venedig

Die griechische Fährreederei Minoan Lines hat quasi über Nacht die Verbindung Venedig-Patras im Fahrplan gestrichen. Die Route, die mehrere Jahre u.a. auch von der 1974 gebauten „Fedra“ - mit ihrem Erstnamen „Peter Pan II“ und unter TT-Line-Flagge bei deutschen Reisenden sehr beliebt – befahren wurde, sei aus ökonomischen Gründen eingestellt worden, heißt es dazu.

Color Line: echte Norweger

Das Reiseportal HolidayCheck bewertet die zweieinhalb tägigen Mini-Kreuzfahrten von Kiel nach Oslo und zurück mit den baugleichen Cruisern mit Autodeck, „Color Magic“ und „Color Fantasy“ (den Begriff „Fähre“ hat die Reederei aus ihrem Wortschatz verbannt), mit einer Weiterempfehlungsquote von 98 bzw. 99 Prozent. Ambiente und Programm auf den Schiffen entsprächen höchsten Standards.

Fähre & Familie

Mit Kind und Kegel unterwegs? Der VFF (Verband der Fährschifffahrt e.V.) hat Törns mit Fähren aufgelistet, die sich für Familien eignen. Die Ziele heißen Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Großbritannien und Griechenland. Hier geht’s zum Artikel mit den Empfehlungen der Fährleute.

Die "Viking Grace" wird mit Spannung erwartet

Im Januar 2013 soll der bei des STX Werft in Turku entstehende Neubau fertiggestellt sein, aber schon jetzt steht sein Name fest: „Viking Grace“. Fest steht auch bereits, dass die neue Passagierfähre mit Platz für 2800 Gäste in den für die finnische Viking Line typischen rot-weißen Farben zu den Schiffen zählen wird, die sich komfortmässig mit den besten Cruisern vergleichen lassen.

Die Färöer-Inseln: ein Ferienziel für Entdecker  

Färöer-Inseln
Einsam, wild und wunderschön: die Färöer-Inseln. Foto: Dirk Kröger

Ein Reiseziel in Europa mit landschaftlichen Reizen, das so etwas wie ein Geheimtipp ist? Ja, so etwas gibt es noch. Oder wer kennt Menschen, die schon einmal auf den Färöer-Inseln Urlaub gemacht haben? Diese zu Dänemark gehörende Inselgruppe mitten im Atlantik, zwischen den britischen Inseln, Norwegen und Island gelegen, hat der Massentourismus noch nicht entdeckt. Dabei ist die Landschaft auf den 18 Inseln atemberaubend, die Infrastruktur hervorragend. Aber die Anreise auf die Färöer gilt alles andere als einfach.

Up Helly Aa: Das total verrückte Festival auf den Shetlands

Up Helly Aa
Beim „Up Helly Aa“ feiern die Shetlander ihre Wikinger-Vergangenheit. Foto: Dirk Kröger

Lerwick – diesen Ort kennen viele Kreuzfahrer, denn der Hafen wird oft angesteuert, wenn es Richtung Färöer-Inseln, Island oder Grönland geht. Ein kurzer Stopp in der rund 5.000 Einwohner zählenden Hauptstadt der Shetland-Inseln, die dann von Touristen überrannt wird. Aber schnell ist der Spuk für die Einwohner stets vorbei. Im Winter kommt ohnehin kein Kreuzfahrtschiff, denn dann stürmt es im hohen Norden, dann regnet es, dann herrscht schlicht und einfach Ekel-Wetter. Mit NorthLink Ferries aber ist Lerwick auch dann vom schottischen Aberdeen aus zu erreichen. Und regelmäßig Ende Januar sind die Fährschiffe der Reederei komplett ausgebucht. Das hat einen Grund…

Ganz individuell nach Fjordnorwegen

Norwegen
Freiheit, Abenteuer, Natur - abseits vom Massentourismus schätzen Individualisten ihr Norwegen als Urlaubsland. Viele reisen im Sommer mit der Fähre an und genießen dann die Weiterfahrt per Auto, Fahrrad oder mit dem Kanu.

Fjordnorwegen heißt der westliche Teil von Norwegen, der aus den vier Regionen Rogaland, Hordaland, Sogn og Fjordane und Møre og Romsdal besteht. Rogaland gilt als die Wiege der Nation und kann mit seiner Hauptstadt Stavanger Ausgangspunkt für eine Norwegenreise voller Naturschönheiten sein.

Newcastle: die Party-Hauptstadt von England

Newcastle
Lohnt einen Besuch mit der Fähre: Newcastle in England. Foto: Dirk Kröger

Newcastle – das bedeutet in den Köpfen vieler Menschen immer noch Kohle und schmutzige Industrie. Aus dem einstmals hässlichen Entchen entwickelt sich aber mehr und mehr ein stolzer Schwan, der auf Besucher wartet. Und die Hafenstadt im Norden Englands, die mit täglich verkehrenden Schiffen der Reederei DFDS vom niederländischen Ijmuiden aus erreichbar ist, dankt diesen Besuch mit einer Vielfalt von Attraktionen.

Die besten Tipps für eine Fährreise nach Schweden

Finntrader, Finnlines
Die "Finntrader" verkehrt zwischen Travemünde und Malmö. Foto: Finnlines

Der Urlaub ist um, die Reisekasse mehr oder weniger leer und die Sehnsucht nach einer  Reise übers Meer ist trotzdem da? – Dann machen Sie doch einfach einen Kurztrip nach Schweden! Lesen Sie hier die besten Tipps für eine erschwingliche Seereise nach Schweden – mit der Finnlines-Fähre von Travemünde nach Malmö.

Es ist Punkt 22 Uhr, als die „Finntrader“ am Skandinavienkai in Travemünde ablegt und auf die nächtliche Ostsee hinausfährt. Vorbei an der beleuchteten „Passat“, dem ehemaligen Segelschulschiff, gleitet die Fähre aufs Meer. Nur ein paar Lkw-Fahrer verfolgen die Ausfahrt an der Reling, bevor wenig später das Restaurant öffnet. Lediglich rund 200 Euro kostet der Kurztrip nach Schweden mit zwei Übernachtungen an Bord. Wo der Haken an der Sache ist? – Tja, es gibt gar keinen!

 Die „Silja Serenade“ – Entspannen auf der nördlichen Ostsee

Silja Serenade
Die "Silja Serenade". Foto: Tallink Silja

Eine Meeresbrise streicht sanft über das Gesicht, und der Geruch von Salzwasser liegt in der Luft – wer einmal frische Ostseeluft geschnuppert hat, möchte am liebsten für immer Ferien machen. Kleine Auszeiten vom Alltag ermöglichen die elf Kreuzfahrtfähren von Tallink Silja – an 365 Tagen im Jahr verkehren sie zwischen Stockholm, Helsinki, Turku, Tallinn, Riga und den Åland-Inseln. Ob zum Midsommar, wenn die Sonne nie unterzugehen scheint oder im Winter, wenn die schneebedeckten Schären mystisch am Horizont funkeln und die Fähren sich sanft durch die Eisschichten schieben – der Norden Europas hat immer etwas Besonderes.

Inselhüpfen auf den Äußeren Hebriden

Caledonian MacBrayne, Welcome ABoard
Caledonian MacBrayne ist Hauptbetreiber von Personen- und Autofähren zwischen dem schottischen Festland und den Inseln an der schottischen Westküste.

Die Schotten nennen sie „Western Isles“,  Inseln des Westens. Sie liegen weit vor der schottischen Küste und gelten als ebenso schön wie wild und ursprünglich.  Überflüssig, zu erwähnen, dass diese Inseln kein Ziel für den Massentourismus sind. Wie man hinkommt? Nur per Fähre oder Flugzeug.  Unser Autor Dirk Kröger hatte sich  vorgenommen, so ziemlich alle Inseln der Äußeren Hebriden kennenzulernen. Sein Plan schien zunächst recht kompliziert zu sein, ehe er auf der Homepage der Fährreederei Caledonian MacBraye auf etwas stieß, auf das er gehofft hatte: ein Inselhüpf-Ticket, das das Unternehmen "Hopscotch" nennt – nach dem legendären schottischen Volkstanz.  Lesen Sie hier seinen Erfahrungsbericht:

Smyril Line: Wikingerkreuzfahrt in den Nordatlantik

Wikinger, Smyril Line, Welcome Aboard
Smyril Line bietet Wikinger-Kreuzfahrten nach Island und auf die Färöer Inseln an. Foto: Susanne Müller

Wohl kein Volk in der Geschichte beflügelt die Fantasie so sehr wie die Wikinger. Im Mittelalter zwangen sie halb Europa in die Knie. Wer sich auf die abenteuerlichen Spuren der wilden Nordmänner begeben will, kann mit der Fährreederei Smyril Line eine spannende „Wikingerfahrt“ erleben. Das Eintauchen in eine fantastische Natur mit Vulkanen, Wasserfällen und Geysiren ist gleich inbegriffen. Auch Jahrhunderte nach dem Ende der Wikingerzeit hat sich am Reiz Islands und der Färöer nicht viel geändert. Die rauen Inseln inmitten des Nordatlantiks trotzen Wind und Wetter und dem ewig anbrandenden Meer. Statt Bettenburgen und Massentourismus erwarten Urlauber hier Einsamkeit und Stille, kleine Häfen mit Fischerkneipen und Dorf-Idylle.  

Mit Sandy und Danny auf der Fähre

Grease, Tallink Silja
Das Musical Grease wird im Frühling auf zwei Fähren von Tallink Silja aufgeführt. Foto: Tallink Silja

Erinnern Sie sich noch daran, als der Film „Grease“ in die Kinos kam? Die Highschool-Lovestory mit John Travolta und Olivia Newton-John? Die Kinos waren wochenlang ausgebucht. Manche Leute haben sich die Geschichte von der braven Sandy und dem coolen Danny gleich mehrmals angeguckt, „You are the one that I want“ dudelte von morgens bis abends bei jedem Radiosender. Wer nochmal eintauchen will in die Zeit des Rock'n'Roll, der Pomade und Petticoats sollte im Frühling 2016 mit der Fähre fahren. Wie bitte? – Ja, kein Schreibfehler.

Mit Fjord Line zu den schönsten
Wanderzielen in Norwegen

Fjordnorwegen
Zum "atemberaubendsten Aussichtspunkt der Welt" können Urlauber in Fjordnorwegen wandern. Fotos: visit Norway

Im Winter schon mal vom Sommer träumen? Von abenteuerlichen Touren in der Natur? – Individualisten zieht es da gerne nach Norwegen, mit der Fähre und dem Auto (oder dem Fahrrad, zu Fuß…), ganz auf eigene Faust. Unser Tipp: Drei der spektakulärsten Wandertouren Norwegens können jetzt einfacher als je zuvor miteinander kombiniert werden: Im Juli und August fährt täglich ein Expressbus zwischen den Wanderzielen Preikestolen und Trolltunga in Fjordnorwegen. Damit können beide Touren an nur zwei zusammenhängenden Tagen „geschafft“ werden. Wer dann noch Puste hat, nimmt einen Bus-Abstecher via Stavanger und erklimmt am dritten Tag den Kjeragbolten, einen in 1.000 Metern Höhe über dem Lysefjord eingeklemmten Monolithen.

Magisches Island

Island
Island begeistert mit einer fantastischen Natur. Fotos: Visit Iceland

Island gilt als magisches Land: Wer einmal dort war, will immer wieder hin. Am besten erkundet man die Insel aus Feuer und Eis ganz individuell mit dem eigenen Fahrzeug auf der Ring Road, die einmal ganz um die Insel führt. Da galoppiert schon mal ein Pferd über den Asphalt, Buckelwale tauchen aus dem Meer auf, und gewaltige Gletscher lassen einen in Ehrfurcht erstarren. Smyril Line bietet Selbstfahrerprogramme auf Island an, in deren Verlauf die meisten Sehenswürdigkeiten des Landes enthalten sind – auch die berühmten Wasserfälle Gullfoss und Dettifoss.

Finnland: Helle Nächte halten Hüttenfans wach

Finnland Welcome Aboard
Eine fantastische Natur erwartet Urlauber in Finnland. Fotos: visitfinland

„Also tschüss dann. Am Dienstag hole ich euch wieder hier ab!“, grinst der flachsblonde Vermieter und düst mit seinem Motorboot davon, dass das Wasser nur so spritzt. Ja, da stehen wir nun, zunächst etwas belämmert, mitten im riesigen Saimaa-Seengebiet. Um uns herum Wälder und Wasser, 33.000 Inseln und eine Küstenlinie von 50.000 Kilometern. Wir testen Hüttenferien in Finnland, nachdem wir uns von Deutschland aus mit der Fährreederei Finnlines auf den Weg gemacht haben.

Inselhüpfen: Per Rad und Fähre über die Balearen

Radeln auf Ibiza
Radelpause auf Ibiza. Fotos: Judith Weibrecht

Dass Mallorca als Mekka für Radfahrer gilt, ist sattsam bekannt. Doch auch die kleineren Baleareninseln werfen ihren Hut in den Ring und werben mit sanftem Tourismus und Radwegen. Über vier Inseln per Fahrrad und Schiff, das ist nun möglich. Beginnen wir in Mahón auf Menorca.  Das kommt mir spanisch vor? Nein, das kann man nun nicht behaupten. Auf irgendeine Art erscheint alles „very british“, und aufgrund des Klimas könnte man sich glatt auf Malta wähnen. Da ist zum Beispiel die englisch anmutende „Nou Bar“, in der man, natürlich, Gin trinkt, im Stadtzentrum Mahóns auf Menorca.

Finnlines bietet neues Preissystem

Finnstar, Finnlines
Die "Finnstar" fährt zwischen Travemünde und Helsinki. Foto: Finnlines

Finnlines führt am 1. März ein neues Preissystem auf seiner Route Travemünde-Helsinki ein. Wer schnellt bucht, kann sich also den besten Reisepreis für die Tour nach Finnland sichern. Den normalen Linientarif gibt es natürlich auch weiterhin. Er eignet sich am besten für alle, die flexibel sein möchten, da er variable Umbuchungs-, Stornierungs- und Zahlungsbedingungen bereithält.

Rõõmsaid Jõulupühi! Frohe Weihnachten!

Tallink Silja Line
Mit der Tallink Silja Line in den Adventstagen auf den Tallinner Weihnachtsmarkt. Foto: Tallink Silja Line

Weihnachten steht vor der Tür und mit ihm die Zeit der Weihnachtsmärkte. Glühwein, Punsch und Kakao locken in die Winterkälte. Wer traditionell nur an die deutschen Märkte denkt, irrt. Einer der schönsten Weihnachtsmärkte Europas findet in Tallinn statt. Jedes Jahr leuchtet dort die festlichste Tanne Estlands auf dem Rathausplatz. Rund um den festlich geschmückten Baum verzaubern kleine Stände mit Kunsthandwerk und Leckereien die Besucher, und die kleinen Gäste dürfen dem Weihnachtsmann ihre Wünsche überbringen.

Jetzt mit der Fähre zum Wandern nach Korsika

Corsica Ferries
Bis zu 20 Prozent Ermäßigung auf die Fährpassagen gibt es jetzt bei Corsica Ferries. Foto: Susanne Müller

Schon lang ist das Wandern auf dem 1972 eröffneten korsischen Fernwanderweg GR 20 nicht mehr nur des Korsen Lust. Fra li monti, durch die Berge, wie die Korsen den GR 20 gern zu nennen pflegen, zieht es auch immer mehr Wandergesellen aus aller Welt zu einem der anspruchsvollsten und zugleich spektakulärsten Fernwanderwege Europas.

Jetzt mit der Fähre hin: die weißen Nächte
von St. Petersburg

St. Petersburg
In der Zeit der "weißen Nächte" ist St. Petersburg ganz besonders eine Reise wert. Foto: Susanne Müller

Jetzt beginnt sie wieder: die Zeit der „weißen Nächte“ in St. Petersburg. Damit sind die langen Nächte zur Zeit der Sommersonnenwende gemeint, wenn es fast gar nicht mehr richtig dunkel wird. Die St. Petersburger befinden sich von jetzt bis Anfang Juli tatsächlich in einer Art Ausnahmezustand. In der Stadt wird gefeiert, getanzt, gesungen, gelacht und getrunken. Kein Wunder, dass etliche Kreuzfahrtschiffe St. Petersburg in den nächsten Wochen verstärkt anlaufen. Wer eher auf Individual-Urlaub steht, kann aber auch mit der Fähre hinkommen. Finnlines beispielsweise fährt jeden Samstag um 19 Uhr von Lübeck aus in zweieinhalb Tagen nach St. Petersburg: inklusive Kabine und Vollpension (täglich vier Mahlzeiten) ab 250 Euro pro Person (für die einfache Fahrt).

Zwei Oskars für die  „Stavangerfjord“

Stavangerfjord
Die neue "Stavangerfjord" wird begeistert in Hirtshals begrüßt. Foto: Fjord Line

Mit dem Oskar der Schifffahrtsbranche, dem renommierten „The Shippax Awards“ ist am 11. April die neue Kreuzfahrtfähre „Stavangerfjord“ ausgezeichnet worden. Den Preis für die Reederei Fjord Lines gab es für das beste Schiffsdesign 2013.  Überreicht wurde der Oskar während der internationalen Ferry Shipping Conference auf der Tallink-Fähre „Romantika“.

„Cinderella“ macht Politik

Cinderella
Die "Cinderella" von Viking Line. Foto: Viking Line
Wenn Menschen über Politik sprechen, sind Streitereien nicht immer ausgeschlossen. Solange es bei verbalen Auseinandersetzungen bleibt, ist das so in Ordnung. Aber manchmal soll es ja auch zu Handgreiflichkeiten kommen. Wir wollen hoffen, dass Meinungsverschiedenheiten (wenn es die denn gibt) in kultivierter Form ausgetragen werden – auf Gotland oder an Bord der Kreuzfahrtfähre „Cinderella“ von Viking Line

Tallink Silja Line: Auch die „Silja Symphony“ wird verschönert

Auch die „Silja Symphony“ wird nun verschönert. Foto: Tallink Silja
Die unter „Artikel/Pressemitteilungen“ auf unserer Web-Seite veröffentlichte Meldung von Tallink Silja Line („Frischzellenkur bei Tallink Silja“) bedarf einer Ergänzung. Wie man uns auf Anfrage bestätigt, wird nicht nur die „Silja Serenade“ bei einem Werftaufenthalt verschönert – Details dazu in der Pressemitteilung –, sondern danach ebenso das baugleiche Schwesterschiff „Silja Symphony“ (einen genauen Termin konnte man uns noch nicht nennen).

Tallink Silja: Die Neue in der Flotte heißt „Isabelle“

Die „Silja Festival“ (Foto) wird jetzt durch die „Isabelle“ ersetzt. Foto: Tallink Silja
Im Fahrplan der Kreuzfahrtfähre „Isabella“ (knapp 2000 Passagierbetten) unter Flagge der Viking Line stand seit ihrer Indienststellung im Jahr 1989 wohl am häufigsten Stockholm. Und das bleibt auch so nach ihrem in diesen Tagen erfolgten Verkauf an Hansalink Limited (eine Tochtergesellschaft der AS Tallink Gruppe) und der Umbenennung in „Isabelle“. Sie ersetzt auf der Route Riga-Stockholm die weniger Passagier- und Kfz-Kapazität bietende „Silja Festival“, um so „die erhöhte Nachfrage auf dieser Route“ zu decken. Die Gesamtinvestition wird mit etwa 30 Millionen Euro angegeben.

Fjord Line: Die “Stavangerfjord” ist getauft

Wurde am 6. Juni getauft: die umweltfreundliche Kreuzfahrt-Fähre "Stavangerfjord". Foto: Fjord Line
Was lange währt… Mit einigen Wochen Verzögerung hatte die “ Stavangerfjord” nun am 6. Juni ihren großen Auftritt. Das erste von zwei neuen Kreuzfahrt-Fährschiffen der norwegischen Reederei Fjord Line wurde in der Werft Bergen Group Fosen in Rissa getauft. Taufpatin war Janne Johnson, die Präsidenten des Bezirks Rogaland.  
Als erstes Fährschiff der Welt fährt die “Stavangerfjord” ausschließlich mit Flüssiggas und  damit nahezu emissionsfrei – eine Tatsache, auf die Fjord Line zu Recht stolz sein darf. Die neue Fähre ist ab 14. Juli zwischen Hirtshals und Bergen, Hirtshals und Stavanger sowie auf einer neuen Linie zwischen Hirtshals und Langesund im Einsatz.

VFF: Mittelmeerfähren – Oldie war einmal

Fähren bieten heutzutage allen Komfort: hier der Spa-Bereich bei Tallink Silja.
Hausmeere diverser innovativer Fähren mit Kreuzfahrtkomfort sind die Ost- und Nordsee. Liner etwa von Color, Viking, Tallink Silja, Stena, DFDS oder P&O stehen bzw. standen wiederholt für neue Kurse, manchmal auch Trends. Die im Mittelmeer eingesetzten Schiffe aber mit oft 40 und mehr Dienstjahren unter Flagge verschiedener Reedereien hatten dagegen lange Zeit den Ruf, nur Beförderungsmittel von A nach B mit minimalem Komfort zu sein. Die Vergangenheitsform ist richtig, denn – und darauf weist der Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF) in seiner Analyse „Mittelmeerschifffahrt im Wandel“ hin – nach einer „riesigen Verjüngungskur in Ägäis, Adria und gesamtem Mittelmeer ist das Durchschnittsalter der Fährschiffe auf einen historischen Tiefstwert gesunken.

Wohnmobil-Rallye durch Schweden mit Stena

Was ist ein Holländer ohne Wohnwagen? – Obdachlos… Aber nicht nur die niederländischen Campingfans, werden sich freuen, dass Stena Line nun zum dritten Mal in Folge zu einer spannenden Reise für Wohnmobilisten durch Schweden aufruft. Ab sofort und noch bis zum 31. Januar lässt sich für die Stena Line Challenge 2013 bewerben. Zehn ausgewählte Paare nehmen vom 13. bis 27. Juni an der Schweden-Rallye teil.

„Viking Grace“: Im grünen Bereich

Schnittig: die neue "Viking Grace". Foto: Viking Line
Da müssen sogar NABU-Aktivisten applaudieren: die neue Hightech-Fähre „Viking Grace“ (57.000 Tonnen, Eisklasse 1A Super, 214 m lang, 2800 Gäste, 200 Crew), deren Floating am 10. August gefeiert wurde und die im Januar 2013 ihren Dienst Turku-Mariehamn/Aland-Stockholm aufnimmt, will nicht nur mit ungewöhnlich viel Komfort punkten, sondern noch mehr mit konsequenter Öko-Technik Maßstäbe setzen. Der Neubau von Viking Line mit Flüssiggas-Antrieb (!) verspricht weniger Abgase (Viking: „85 Prozent weniger Stickstoff als vergleichbare Schiffe“), weniger Lärm, weniger Wellen und fast null Schwefel-Ausstoß.

Fähre & Boot: Göteborg & Schärenwelt

Schweden im Sommer - ein Tipp für jeden Natur-Fan! Foto: Visit Sweden
Törns mit der Stena-Fähre von Kiel nach Göteborg und zurück sind eine attraktive Möglichkeit, den kleinen Urlaubshunger zwischendurch zu stillen. Das verspricht eine schöne Seereise und mit dem Besuch der zweitgrößten Stadt in Schweden ein zusätzliches Highlight. Seit April kann es noch ein bisschen mehr sein: Umstieg vom Stena-Schiff auf das historische Schärengartenboot „Svea af  Bohuslän“, Baujahr 1904. Das verspricht eine Erkundung der Schärenwelt nördlich von Göteborg, aber auch Kunstgenuss.

Happy Birthday Stena Line und TT-Line

Die "Stena Germanica" auf ihrer Route Kiel-Göteburg. Foto: Stena Line
Gleich zwei bedeutende Fährunternehmen feiern in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen: Stena Line und TT-Line. Dass Stena mit 35 Schiffen auf 18 Verbindungen nach Schweden, Deutschland, Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Irland, Polen und den Niederlanden heute zu den weltweit größten Fährreedereien zählt, hätte sich der schwedische Gründer, Skippersohn Sten Allan Olsson, vermutlich nicht vorstellen können – damals, 1962. Die erste von Stena bediente Route führte von Göteborg – nach wie vor Stammsitz des Unternehmens – nach Skagen. Fünf Jahre nach der Firmengründung wurde der Dienst Göteborg-Kiel eröffnet.

Fjord Line gibt (Flüssigerd)-Gas

Eigentlich sollte die „Stavangerfjord“ als erstes von zwei 170 Meter langen Neubauten (jeweils Platz für 1500 Passagiere und 600 PKW) für die norwegische Reederei Fjord Line im kommenden Oktober ihre Jungfernreise auf der vorgesehenen Stammroute Hirtshals-Stavanger-Bergen antreten. Dass es nun ein gutes halbes Jahr später wird, erklärt die Reederei mit neuer Technik, die die Bauzeit verlängert. So soll die äußerlich mehr einer Megayacht als einer Fähre ähnelnde „Stavangerfjord“ ausschließlich mit „Liquified Natural Gas (LNG)“ betrieben wird. Und auch die baugleiche Schwester „Bergensfjord“ wird mit einem „Single LNG Engine“ ausgestattet.

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen