Landgang aboard

Die besten Tipps und Infos für Ihren nächsten Landgang,

Sightseeing und Veranstaltungen in den weltweiten Kreuzfahrthäfen.

Riga feiert Geburtstag

Die lettische Hauptstadt Riga wird insbesondere in den Sommermonaten von diversen Kreuzfahrtlinern angelaufen und regelmäßig von den Tallink Silja-Fähren „Romantika“ und „Silja Festival“ ab Stockholm. Die Gäste dieser Schiffe sollten wissen, dass diese attraktive Metropole mit ihrer wunderschönen, vom Jugendstil geprägten Innenstadt (UNESCO Weltkulturerbe) in diesem Jahr als Hansestadt ihren 730. Geburtstag feiert.

Singapur ahoi!

Schnelles Singapur! Schon jetzt, ein gutes halbes Jahr vor der offiziellen Eröffnungzermonie für das neue Kreuzfahrtterminal, können Schiffe das Marina Bay Cruise Centre Singapore  anlaufen. Es bietet zur Ein- bzw. Ausschiffung Raum für 6800 Passagiere. Außerdem ist es so großzügig konzipiert, dass auch XXL-Riesen à la „Oasis of the Seas“ problemlos festmachen können.

Cuxhaven für Seh-Leute

Shipspotter wissen das natürlich: Zum Beobachten, Fotografieren oder Filmen der heiß geliebten dicken Pötte ist Cuxhaven eine erste Adresse. An der berühmten Kugelbake, wo sich Elbe und Nordsee vereinigen, kommen sie zum Greifen nahe vorbei. Um die 40.000 sollen es pro Jahr sein. Darunter Berühmtheiten wie „Queen Mary“ & Co. auf dem Weg nach Hamburg oder umgekehrt in Richtung offene See. Einige wenige Kreuzfahrtschiffe wie in diesem Jahr die „Bremen“ und die „Hamburg“ machen auch mal zur Ein- und Ausschiffung ihrer Gäste an der Pier im Amerika-Hafen fest, dem Steubenhöft.

Rostock-Tipp: Fotoausstellung von Windjammern

Zwischenstopp, Ein- oder Ausschiffung in Rostock-Warnemünde und freie Zeit? Wie wäre es mit einem Besuch der Fotoausstellung „Auf Tiefwasserseglern zwischen New York und Dubai"? Bis zum 15. Juni werden die vom Rostocker Kapitän Nobert Rathge „geschossenen“ Fotos in der „Kleinen Galerie" im Hafenhaus Rostock am Warnowufer 65 gezeigt (wochentags von 8.30 bis 17 Uhr, Eintritt frei). Wie das Motto verdeutlicht, stehen Windjammer im Vordergrund – darunter so bekannte Großsegler wie die „Santa Barbara Anna", „Roald Amundsen" oder „Atlantis" –, aber auch Landschafts- und Naturaufnahmen sowie packende Bilder des Lebens auf einem Großsegler.

Schiffe schauen in Hamburg

In den Fahrplänen 2012 vieler Kreuzfahrtschiffe steht Hamburg. Für interessierte Seh-Leute eine Liste aller Kreuzfahrtschiffe mit den geplanten Ankunfts- und Abfahrtzeiten in Hamburg 2012. Hier geht es direkt zur Liste der An- und Abfahrten.

„Titanic“-Gebäude in Cobh vor dem „Untergang“?

Am 14. April 2012 liegt es ein Jahrhundert zurück: Kollision der auf ihrer Jungfernfahrt von Southampton nach New York befindlichen „Titanic“ mit einem Eisberg. Bei dem Untergang des Schiffes im bitterkalten Nordatlantik verloren 1500 Menschen ihr Leben. Unzählige Bücher erinnern an diese Katastrophe, die die Welt erschüttert hat. Im irischen Cobh (damals Queenstown), nach Cherbourg dem letzten Zwischenstopp des Unglücksschiffes, gibt es noch ein Gebäude der nicht mehr bestehenden „Titanic“-Reederei White Star Line, das uns WELCOME ABOARD-Leser Michael Friedel überlassen hat. Wie das Bild zeigt, befindet sich das Gebäude in einem erbärmlichen Zustand.

Kopenhagen: Beliebtester Kreuzfahrthafen Europas

Kopenhagen festigt seinen Ruf als beliebteste Kreuzfahrtdestination in Nordeuropa. Die gerade beendete Kreuzfahrtsaison 2011 war für die dänische Hauptstadt ein Jahr der Rekorde: Insgesamt liefen 370 internationale Kreuzfahrtschiffe die Cruiseterminals von Kopenhagen an. Sie brachten 770.000 Kreuzfahrtgäste in die Altstadt und zu berühmten Attraktionen wie Kleine Meerjungfrau, Tivoli und Co. Das waren mehr als jemals zuvor.

Southampton für Sehleute

Heißer Tipp für Liebhaber von Passagierschiff-Modellen: die Carnival-Zentrale in Southampton (House at Harbour Parade off West Quay Road). Im Empfangsbereich des riesigen, fast schon Furcht einflößenden Gebäudes ankern in Schaukästen viele der Carnival-, Cunard- und P&O-/Princess-Cruiser.

Wir sind in Kopenhagen - es ist Sommer

„Bitte setzen Sie sich, der Brücke ist tief“, sagt die kleine dänische Meerjungfrau in ihr Mikrofon, bevor wir mit dem Schiff unter der Brücke hindurch gleiten. „Overgaden neden vandet“ und „Overgaden over vandet“ heißen die Kopfsteinpflasterstraßen links und rechts, „und links sehen wir jetzt den gewindelten Turm der Erlöserkirche“, meint das blonde Mädchen.  Wir sind in Kopenhagen, es ist Sommer, und das Schiff ist voll besetzt und offen. Eine gute Stunde braucht das Hafenrundfahrtschiff zur Kleinen Meerjungfrau, durch den Christianshavn-Kanal und rund um Kopenhagens historisches Zentrum Slotsholmen. Lesen Sie hier die besten Tipps für Ihren nächsten Kopenhagen-Besuch:

Sydney: Zu Besuch am anderen Ende der Welt

Sydney gilt als einer der besten Kreuzfahrthäfen der Welt. Schon gleich bei ihrer Ankunft in Port Jackson, dem wohl schönsten Naturhafen überhaupt, können die Passagiere die Wahrzeichen der heimlichen Hauptstadt Australiens sehen: das muschelförmige Opera House und die berühmte Harbour Bridge. Das Opernhaus wurde 1973 offiziell von Königin Elisabeth II. eröffnet und soll über 100 Millionen Dollar gekostet haben. Neben einer Konzerthalle, einem Opern- und zwei Theatersälen umfasst es Restaurants, Bars und ein Kino. Das Opera House, ein architektonisches Meisterwerk, wurde 2007 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Als absoluter Geheimtipp gilt eine geführte Backstage Tour. Besucher können dabei hinter die Kulissen der Bühnen schauen, auf denen schon Stars wie Pavarotti standen.

Traumjob Traumschiff: Messe für Kreuzfahrt-Jobs in Bremerhaven

Bestens aufgelegt: Crewmitglieder der “Star Princess”. Foto: Susanne Müller
Die  Kreuzfahrtbranche boomt, und die Nachfrage an qualifizierten Mitarbeitern an Bord wächst. Wer sich für einen Job auf einem Kreuzfahrtschiff interessiert, könnte bei den „Cruise Recruiting Days“   am 23. und 24. Januar in Bremerhaven fündig werden. Veranstalter ist Connect, Deutschlands größte Agentur für Fach- und Führungskräfte auf Kreuzfahrtschiffen.  Connect-Chefin Daniela Fahr verspricht: „Wir werden vor Ort Stellenangebote für den sofortigen Einstieg an Bord haben. Und natürlich auch Positionen, die wir auf mittel- und langfristige Planung besetzen können.“

Ein Gruß vom Ende der Welt

Das Foto zeigt die Ensanada-Bay in Feuerland. Foto: Anita Meissnitzer
Ein wunderschönes Foto vom „Ende der Welt“ schickte uns Anita Meissnitzer, begeisterte WELCOME ABOARD-Leserin aus Österreich. Sie war im Januar mit der Celebrity Infinity“ rund um Südamerika unterwegs gewesen. „Wir starteten in Santiago de Chile, fuhren rund ums Kap Horn, weiter bis Uruguay und beendeten die Kreuzfahrt in Buenos Aires, wo wir aber noch zwei Tage blieben und auch einen Tag auf einer Estancia verbringen durften“, erinnert sich Anita Meissnitzer. Ihr Foto zeigt die Ensanada-Bay in Feuerland. Den Besuch kann die Kreuzfahrerin allen Argentinien-Reisenden nur empfehlen: 

Westaustralien: neues Traumziel fürs Traumschiff

Nicht nur die Kängurus lieben den Strand bei Esperance. ©Tourism Western Australia
Mit dem „Traumschiff“ im Fernsehen nimmt für viele Kreuzfahrer das neue Jahr stets einen guten Anfang. Zum Einstimmen auf wunderschöne Reisen in 2014 hält die „Deutschland“ am Neujahrstag im ZDF Kurs auf Westaustralien. Zum ersten Mal mit ihrem neuem Kapitän übrigens. Ab sofort hat nämlich Victor alias Sascha Hehn auf der Brücke das Sagen. Der smarte, frühere Stewart und Offizier des Traumschiffs war allerdings nicht zugegen, als sich die Schauspieler Christine Mayn, Nick Wilder und Daniel Buders zum Westaustralien-Abend in Hamburg trafen und dort von ihren Erlebnissen in Down Under schwärmten.  

Kreuzfahrt-Stammtisch in Hamburg

Zu einem „Kreuzfahrt-Stammtisch“ laden das norddeutsche Reisebüro „Kreuzfahrten & Mehr“ und das Magazin WELCOME ABOARD am Freitag, 28. Februar 2014, nach Hamburg ein. Im Hotel „The Rilano“ direkt an der Elbe dürfen sich Gäste auf einen höchst informativen, maritimen Abend freuen. Nach dem Begrüßungssekt stellen sich die Reedereien Silversea Cruises, Royal Caribbean International,  Celebrity Cruises, SeaDream Yacht Club, Plantours Kreuzfahrten und A-Rosa Flusskreuzfahrten vor. 

Prost Neujahr in der Karibik

Traumstrand Basse Terrre auf Guadeloupe. Foto: Caribbean Tourism Organisation.
Unterwegs mit einem Karibik-Kreuzer zum Jahreswechsel? Dann wird Sie sicher interessieren, wie Silvester an verschiedenen Plätzen gefeiert wird. Beispielsweise in Curaçao. Bevor man sich dort gegenseitig „Bon Anja Nobo“ (ein frohes Neues Jahr) wünscht, lassen verschiedene Bräuche den Silvesterabend zu einem heiß herbeigesehnten Fest für Einheimische und Touristen werden. 

Über 500.000 Kreuzfahrt-Passagiere kamen 2013 nach Hamburg

Feierstunde in Hamburg: (vl.n.r) . Nadine Palatz (Hamburg Cruise Center e.V.), Anja Tabarelli (Cunard Line), Ivar Hammerbeck (500.001ter Gast), Senator Frank Horch (BWVI) und Dr. Stefan Behn (Hamburg Cruise Center e.V.). Foto: Hamburg Cruise Center
Das war wirklich ein Grund zum Feiern: Als die „Queen Mary 2“ am 6. November in Hamburg anlegte, zählte die Stadt ihren 500.000sten Kreuzfahrtgast. „Zum ersten Mal innerhalb einer Saison erreicht Hamburg diese magische Marke und erzielt dieses Ergebnis sogar zwei Jahre früher als geplant“, verkündete Frank Horch, Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation stolz. Sowohl der erste Kreuzfahrtpassagier als auch der 500.000ste Gast der Hamburger Kreuzfahrtsaison 2013 reisten an Bord eines Cunard-Schiffes ab/an Hamburg. Dies unterstreicht die enge Verbindung Hamburgs mit der Reederei Cunard. Vor allem mit der „Queen Mary 2“, die einen unvergleichlichen Kreuzfahrt-Boom in der Hansestadt auslöste. „Wir freuen uns, diese ganz außergewöhnliche Beziehung im kommenden Jahr zum zehnjährigen Jubiläum feiern zu können“, so Dr. Stefan Behn, Vorstandsvorsitzender Hamburg Cruise Center e.V. (kurz: HCC).

Lissabon mit dem Fahrrad

Lissabon bei Nacht. Foto: Tourism Lissabon
Lissabon ist ein beliebter Anlaufhafen für Kreuzfahrtschiffe. Viele Gäste nehmen gerne an der meistens an Bord angebotenen Stadtrundfahrt mit dem Bus teil. Kenner der portugiesischen Hauptstadt durchbummeln sie gerne auf eigene Faust oder etwa mit der Oldtimer-Straßenbahn Linie 28E. Aber – und das wird viele überraschen - es geht auch mit dem Fahrrad. Insgesamt stehen Radlern 60 Kilometer Radwege zur Verfügung. So führt eine Route zum Beispiel vorbei an einigen Attraktionen der Stadt. Und für trainierte Radfahrer bieten körperlich anspruchsvollere Strecken durch nahegelegene Waldgebiete eine schöne Herausforderung. 

Kreuzfahrthäfen bauen aus

Der Kreuzfahrthafen Barcelona bekommt ein neues Cruiseterminal. Foto: Susanne Müller

Immer mehr Hafenstädte setzen auf Kreuzfahrt. Weltweit scheinbar überall entstehen neue Cruise Terminals bzw. werden bestehende vergrößert. Zum Beispiel in Marseille. Die französische Mittelmeer-Metropole baut mit dem Marseille Provence Cruise Terminal (MPCT) eine Anlage, die eine Fläche von 16.000 qm umfassen soll. Und das sei ein Muss, denn bis Ende dieses Jahres wurden mehr als eine Million Passagiere gezählt, und man rechne bis 2016 mit einem Anstieg auf 1,6 Millionen. Bei dem mit 35. Mio. US-Dollar teuren Projekt berücksichtigten die Bauherren, dass moderne Kreuzfahrtschiffe oft länger als 300 Meter sind. Die in Marseille am häufigsten anlaufenden Schiffe seien die von Costa und MSC. Die Bauarbeiten sollen bis 2016 abgeschlossen sein. 

 

7. Seereisen Messe in Rostock

Freuen sich auf viele Messebesucher in Rostock: Iris und Harald Schack.
Kaum fegen die ersten Herbstwinde ums Haus, macht sich so manch einer Gedanken um seine nächste Seereise unter einem möglichst wolkenlosen Himmel. Tipps aus erster Hand gibt es dazu auf der 7. Seereisen MesseMEER URLAUB 2013“ am Samstag, dem 12. Oktober, in der Rotunde der Hanse Messe in Rostock Schmarl. Von zehn bis 18 Uhr steht das kompetente Team von Seereisen Service Schack für Fragen rund um das Thema Kreuzfahrten zur Verfügung.

Maritimes Travemünde

An der Travemündung ankert das Segelschiff "Passat". Foto: S. Neumann
Majestätisch schiebt sich  die „Queen Elizabeth“ durch die schmale Fahrrinne der Trave zum Skandinavienkai. Hier sind Zentimeter gefragt und die Routine eines erfahrenen Kapitäns. Mit ihrem mitternachtsblauen Rumpf, den weißen Aufbauten und dem roten Schornstein wirkt dieses Schiff elegant wie eine Königin der Meere. Aber nicht nur die „QE“, sondern auch  die „Deutschland“ und die „Arcadia“ statten auf ihren Kreuzfahrten gerne dem Travemünder Hafen für einen Tag einen Besuch ab und legen am Ostpreußen- oder am Skandinavienkai an. 

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen