29.11.2014

Wogegen sich Kreuzfahrer impfen lassen sollten

exotischer Strand Impfungen Welcome Aboard
Bevor Kreuzfahrer zu exotischen Stränden aufbrechen, sollten sie sich über notwenige Impfungen informieren. Foto: Susanne Müller

Wer im Winter mit dem Schiff auf Fernreise geht, sollte sich möglichst frühzeitig um die nötigen Impfungen kümmern.  Ein Basisschutz wird jedem Urlauber gegen Tetanus, Polio,  Diphterie, Keuchhusten, Masern, Mumps, Röteln und Hepatitis A empfohlen. Darüber hinaus rät Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung) zu folgenden Impfungen je nach Reiseziel:

Hepatitis B (generell für exotische Regionen)

- Typhus (für Madagaskar, Dominikanische Republik)

- Gelbfieber (für Teile Afrikas und Südamerikas)

- Immunisierung gegen Tollwut (für Länder mit schlechter medizinischer Versorgung)

- Malaria-Prophylaxe (z.B. für die Tropen)

 

 
 
 

Einige Impfungen brauchen vier bis acht Wochen, ehe sie wirken, andere lassen sich kurz vor Abreise noch nachholen. Impfungen gegen Tetanus, Polio, Diphterie und Keuchhusten hat man meist bereits als Kind bekommen. Sie müssen alle sieben bis zehn Jahre aufgefrischt werden, um weiterhin wirksam zu sein. Auffrischungsimpfungen sind jedoch sofort wirksam und können sogar an vielen deutschen Flughäfen vorgenommen werden. Eine Immunisierung gegen Hepatitis A ist schon nach der ersten Spritze zu 95 Prozent gegeben. Eine zweite Impfung innerhalb der nächsten sechs Monate gewährt dann den vollen Impfschutz.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen