03.03.2017

Interview mit Brina Stein: 115 Tage an Tisch 10

115 Tage an Tisch 10
Der neue Roman von Brina Stein: 115 Tage an Tisch 10.

Kreuzfahrt-Autorin Brina Stein hat ein neues Buch geschrieben: „115 Tage an Tisch 10“ heißt der Roman, der seine Leser auf 332 Seiten nach Südamerika, in die Südsee, nach Australien und Südafrika entführt. Die lebenslustigen Landfrauen Rita, Ute und Rosi erfüllen sich den Traum vieler Menschen und gehen mit der „Costa Onda“ auf Weltreise. Wie es zu dem Roman gekommen ist, erzählt uns  die Autorin Brina Stein im Interview:

„115 Tage an Tisch 10“ heißt Ihr neuer Roman, der wohl vor allem auch die Kreuzfahrt-Fans begeistern dürfte. Worum geht es in dem Buch?

„Es geht um völlig unterschiedliche Charaktere, die gemeinsam eine Kreuzfahrt um die Welt unternehmen und deren allabendlicher Treffpunkt der Tisch 10 des Restaurants auf dem Schiff ist. Während sie die Kontinente Südamerika, Australien/Ozeanien und Afrika entdecken, kommen sie sich in den vier Monaten der Reise zwangsläufig näher. Im realen Leben an Land wäre dies so sicher nicht passiert.“

Kreuzfahrt-Autorin Brina Stein während ihrer Weltreise.    Foto: privat

 

Wie sind Sie auf die Idee zur Handlung gekommen, spielen da eigene Erlebnisse eine Rolle?

„Es gibt in dem Buch vier Handlungsstränge, die alle frei von mir erfunden sind. Diese standen übrigens schon fest, bevor ich meine Kreuzfahrt um die Welt begann. Aufgefüllt wurden diese dann mit vielen eigenen, echten Erlebnissen, beispielsweise machen meine Protagonisten natürlich auch die schönsten Ausflüge, die ich selbst erleben durfte. Auch sind Stimmungen an Bord in das Buch gewandert. Wie fühlt man sich an den unendlich langen 68 Seetagen, an denen es wenig Neues an Bord gibt? Unweigerlich vermisst man auch Familie und Freunde, vor Heimweh ist da niemand geschützt. Wie geht man damit um? Ich habe während der Reise immer ein offenes Ohr gehabt und so sind tatsächlich viele Dialoge an Bord am Tisch 10 nicht erfunden!"

 

Was ist das Faszinierende an einer Weltreise, verglichen mit „normalen“ Kreuzfahrten?

„Zunächst erstmal ist so eine lange Kreuzfahrt von 115 Tagen bezüglich ihrer Länge schon eine Herausforderung. Bei uns sind 70 Prozent der 2.000 Reisenden ‘Durchfahrer‘ gewesen. Man ist also mit den gleichen Menschen über einen langen Zeitraum zusammen. Die Faszination liegt, glaube ich, in den Destinationen selbst. Man verlässt zum Beispiel das faszinierende Südamerika und freut sich auf Ozeanien und Australien. Man erfüllt sich mit einer Weltreise eine Reise zu Zielen, von denen man schon sein ganzes Leben lang geträumt hat und erlebt sie in einem kurzen Zeitraum nacheinander, aufgereiht wie auf einer Perlenschnur.“

 

Würden Sie ein besonderes, persönliches „Kreuzfahrterlebnis“ mit unseren Lesern teilen?

„Nur eins? Es gab so viele. Ich wähle mal die Südsee. Wer träumt nicht davon, diese einmal selbst zu erleben. Wir kreuzten dort etwa zehn Tage. Das türkisfarbene Meer, an das man bei dem Begriff denkt, die langen, weiten Sandstrände, die großen Palmen und die bunten Fische, die man erwartet hatte, alles war so wie in der eigenen Vorstellung. Auf Moorea stand ich das erste Mal mit meinen Füßen in der Südsee, und es war ein großartiges Gefühl. Ich war ganz überrascht, dass sie salzig schmeckte J. Auf Bora Bora besuchten wir eine Perlenfarm, und die einheimischen Fischer zeigten uns, wie sie die Muscheln fangen und die Perlen herauslösen. Auf Tonga fuhren wir in ein einheimisches Dorf, und die Einwohner brachten uns ihre Riten, Tänze und Kochkünste bei. Es war faszinierend, diese ferne Kultur erleben zu dürfen, und wenn man auf die Weltkarte blickte, konnte man die Weite von zu Hause fühlen und ein großes Gefühl von Freiheit und Glück.“

 

 Arbeiten Sie schon am nächsten Buch? Auf was dürfen die Leser da gespannt sein?

„In diesen Tagen stelle ich mein siebtes Buch fertig. Es wird ein neuer ‘Jahresausklang‘, der dieses Mal in meinem Heimathafen Travemünde spielt. Der aktuelle Roman ist sehr gut gestartet und eine Fortsetzung ist geplant, denn die Frage: „Was kommt nach der Welt?“ interessiert schon jetzt sehr viele Leser. Ich habe mir die Frage an Bord oft gestellt, wie es sein wird, wenn man wieder zu Hause in seinen Alltag eintaucht, aber ich konnte es mir kaum vorstellen. Heute, fast zwei Jahre später, weiß ich es, und ich weiß auch, dass in vielen Fällen sich nach einer Weltreise das bisherige Leben verändert.“

 

Haben Sie selbst die nächste Kreuzfahrt schon gebucht? Wo geht es hin?

„Ja, bei mir als Kreuzfahrt-Autorin gilt ja: Nach der Kreuzfahrt ist vor der nächsten Kreuzfahrt. Im Mai geht es mit der Mein Schiff 4 rund um England und Irland. Schottland und Irland stehen als Ziele schon lange auf meiner Wunschliste, und ich freue mich sehr. Ich werde oft gefragt, ob es „nach der Welt“ denn nun noch Ziele für mich gäbe. Ja, die gibt es durchaus!“

 

Der Roman „115 Tage an Tisch 10“  (Wellengeflüster auf Weltreise) erscheint im Verlagshaus el Gato und kostet 15 Euro. (ISBN 978-3-943596-99-1). Infos: www.verlagshaus-el-gato.de

 

 

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen