13.07.2014

An der Donau: Kaiser auf der Flucht

Linz
Linz hält noch bis zum 26. Oktober die Ausstellung "An der Donau" bereit. Foto: Linz Tourismus

Das Spektrum könnte breiter nicht sein: einstürzende Brücken und wassernde Flugzeuge; gekrönte Kaiser auf der Flucht und angehende Kaiserinnen auf der Durchreise. Geschichten über Donaumenschen, mythische Wasserwesen, Wasserleichen. Untersuchungen über das, was hineinfließt und das, was man daraus wieder herausfischt. Empfehlungen, wie man es gegebenenfalls zubereitet.

Von Katastrophen, den Schrecken des Eises und des Hochwassers. Von sportlichen Triumphen, schwimmenden Hotels und Luststätten am Wasser.

All dies hält die Ausstellung „An der Donau“ noch bis zum 26. Oktober im Stadtmuseum NORDICO in Linz bereit. Mit ihrer Gesamtlange von 2 850 Kilometern stellt die Donau nach der Wolga den zweitlängsten Strom Europas dar. Sie durchfließt zehn Länder, verbindet 19 Nationen und 83 Millionen Menschen. Der Schiffstourismus auf der Donau hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen. Die Zahl der in Linz anlegenden Kabinenschiffe stieg von 2004 bis heute auf das Fünffache an. Zehn verschiedene Schifffahrtsgesellschaften betreiben Ausflugs- und Linienfahrten zwischen Passau, Linz und Grein und befördern 550 000 Passagiere. Weitere 250 000 Gäste reisen auf Kabinenschiffen. Wer sich für die Geschichten rund um die Donau interessiert, ist in der Linzer Ausstellung genau an der richtigen Adresse. Infos: www.nordico.at

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen