Kreuzfahrten Aboard

Hier lesen Sie die neuesten Nachrichten aus der Welt der Hochsee-Kreuzfahrt: Berichte über neue und alte Kreuzfahrtschiffe, Tipps für Ihre nächste Seereise, Kreuzfahrt-News aus aller Welt!

Flotten-Verdoppelung: Windstar mit Rückenwind

Nach Indienststellung der baugleichen Seabourn-Neubauten „Odyssey“, „Sojourn“ und „Quest“ in den Jahren 2009 bis 2011 (über mindestens eine weitere Schwester wird derzeit mit Werften verhandelt) stellten sich viele Insider die Frage, welche Rolle fortan die auf der Schichauwerft in Bremerhaven zwischen 1988 und 1992 entstandenen, wesentlich kleineren Drillinge mit den Namen „Pride“, „Spirit“ und „Legend“ spielen werden. Auf die Frage gibt es nun eine Antwort.

Pfadfinder Hapag-Lloyd

Auf die (mittlerweile schwierige) Frage „Was hatten wir noch nicht? haben die Routenplaner der „Bremen“ mal wieder eine Antwort gefunden. Im Mai läuft der Expeditionscruiser von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten als erstes nichtrussisches Schiff die unerschlossene Region Primorje – bis 1991 nicht zugänglich für Ausländer - nördlich von Wladiwostok an.

Kleuzen unter China-Flagge – es geht lund

Jetzt schiffen sich auch die Chinesen in die Hochsee-Kreuzfahrt ein. Wie die Zeitung „China Daily“ berichtet, macht die „Henna“ Zwei- und -Drei-Nächte-Kreuzfahrten vom chinesischen Festland aus nach Vietnam.

Gute Noten für die „Mein Schiff 2“

Im ARD-Markencheck stand der Reiseriese TUI auf dem Prüfstand. In dem am 21. Januar ausgestrahlten Beitrag ging es auch um eine Kreuzfahrt mit der „Mein Schiff“ von TUI Cruises. Ein Ehepaar beklagte sich über permanente Renovierungsarbeiten am Swimmingpool während einer Kreuzfahrt. Wenn hier tatsächlich während der gesamten Dauer dieser Reise gewerkelt wurde, ist das sicher für die Gäste ein Mangel. In dem ARD-Beitrag ging es ausschließlich um diesen „Fall“. Ganz außen vor blieb in dem TUI-Check, dass die zwei „Mein Schiff“-Schwestern in der Flotte der deutschsprachigen Kreuzfahrtschiffe bei den Beurteilungen vordere Plätze belegen.

Von wegen Schluss: die „QE2“ ist gut in Schuss

Gerüchte machten in jüngerer Zeit die Runde, dass die in Dubai vertäute „Queen Elizabeth 2“ möglicherweise schon bald ihre letzte Fahrt antreten könnte – zur Abwrackwerft. Das scheint (erfreulicherweise!) aber nicht zuzutreffen. Chefingenieur Carlos Alberto Rivero, der zusammen mit seinem 40-köpfigen Team für die Instandhaltung des langjährigen Cunard-Flaggschiffs verantwortlich ist, versicherte uns im Kreuzfahrthafen Port Rashid, dem Liegeplatz des legendären Liners in Dubai, dass sich seine Fans keine Sorgen machen müssten.

Neue Balkonkabinen auf der "Artania"

Die „Artania“, das größte Schiff in der Phoenix-Flotte, wird während ihres derzeitigen Werftaufenthalts im Kabinen-Bereich aufgewertet. 19 Außenkammern erhalten einen eigenen Balkon. Neu sind sodann zwei Juniorsuiten, die ebenfalls über die so beliebten Frischluftplätze verfügen.

Gemeinsamer Kurs

Neun weltweite Kreuzfahrtverbände „fahren“ nach der in diesen Tagen erfolgten Gründung eines gemeinsamen internationalen Dachverbands unter einer Flagge – zumindest was ihre Interessen betrifft. Name der Vereinigung: Cruise Lines International Association (CLIA), ergänzt durch die jeweilige geographische Region.

"Mein Schiff" im Doppelpack

Dass TUI Cruises/Hamburg einen Neubau in Auftrag gibt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Nur mit Informationen über das Schiff hielt sich das Unternehmen – ein Joint Venture von TUI und Royal Caribbean – bislang hanseatisch zurück. Jetzt aber kommt es richtig dicke und – whow! – sogar im Doppelpack. Aus der Option für einen weiteren Ferienliner wird ein Auftrag. Klartext: Die „Mein Schiff 3“ tritt im Mai 2014 ihre Jungfernreise an, und ein Jahr später folgt die „Mein Schiff 4“.

Geburten-Planung

Kommt es, kommt es nicht? Wie man hört, verhandelt Royal Caribbean Cruise Line mit der finnischen STX-Werft über ein drittes Schiff der von ihr gebauten „Oasis“ Klasse („Oasis of the Seas“ und „Allure of the Seas“ – Letztere war das Titelmädchen von unserem Kalender WELCOME ABOARD 2012).

Auf den Spuren der Entdecker

Wie die ersten Forscher und Entdecker ist auch das Team von Ikarus Tours immer auf der Suche nach neuen Reisezielen, die intensive Erlebnisse versprechen. An Bord der Expeditionsschiffe, Eisbrecher und Segler folgen die Passagiere den Spuren von Forschern und Entdeckern – allerdings komfortabel und sicher.

Kreuzfahrt rund um Kuba

Louis Cristal
Von Januar bis März 2015 kreuzt die "Louis Cristal" rund um Kuba. Foto: Louis Cristal

Wer seinen Cuba Libre nicht länger nur in der heimischen Kneipe um die Ecke genießen möchte, sondern stilecht in einer Bar auf Kuba – Salsa-Musik im Hintergrund und pastellfarbene Ami-Schlitten aus den Fünfzigern vor der Tür –, der sollte schon mal seinen Kalender für die Zeit zwischen Anfang Januar bis Ende März checken. Eine Woche Kreuzfahrt rund um Kuba sowie eine zusätzliche Woche im 4-Sterne-Hotel am weißen Karibikstrand (all inclusive) werden da einschließlich der Flüge ab/bis Frankfurt ab 1899 Euro angeboten.

„Scenic Eclipse“: Auf Expedition mit Butler und Helicopter

Die neue
Die neue "Scenic Eclipse" wird am 31. August 2018 in Dienst gestellt. Foto: Scenic

Noch in diesem Jahr – genauer gesagt ab dem 31. August – lässt das neue 6-Sterne-Schiff „Scenic Eclipse“ die Herzen all jener höher schlagen, die ganz und gar luxuriös auf Entdeckungstour gehen möchten. Tatsächlich muss man dafür aber kein Millionär sein. In Sachen Luxus wird die „Scenic Eclipse“ jedoch neue Maßstäbe setzen. Das neue, 166 Meter lange Expeditionsschiff wird mit der höchsten Eisklasse „1A super“ ausgestattet sein. Urlauber können mit zwei Hubschraubern durch die Gegend geflogen werden oder in einem U-Boot (sieben Plätze) rätselhafte Wracks auf dem Meeresboden erkunden.

Das Treffen der Klipperschiffe

Royal Clipper
Seite an Seite mit der "Star Clipper": die "Royal Clipper". Foto: Susanne Müller

Auf dem Weg nach Dubrovnik morgens gegen acht taucht sie am Horizont auf. „Da ist sie, die ‚Royal Clipper‘. Was für ein Anblick!“, raunt ein Urlauber seiner Begleitung zu, den Blick unverwandt auf einen weißen Fleck gerichtet, der langsam größer wird. Der Fünfmaster, das größte Segelschiff der Welt, hält auf ihn zu. Er selbst ist ebenfalls nicht gerade mit einem Gummiboot unterwegs. Über ihm blähen sich die Segel der „Star Clipper“ im Wind. Sie ist kleiner und weniger schnell als ihre jüngere Schwester. „Aber dafür ist sie schöner. Und was zählt mehr auf der Welt als Schönheit?“, sind viele ihrer Passagiere überzeugt. 

Der Boom hält an: Zwei neue Schiffe für NCL

Norwegian Escape
Auch 2015 kommt schon ein neues Schiff der Norwegian Cruise Line: Es ist die "Norwegian Escape". Foto: NCL

Die Zuversicht der internationalen Reeder scheint weiterhin ungebremst zu sein. Wie die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line jetzt mitteilte, hat sie die Papenburger Meyer Werft  mit dem Bau von zwei weiteren Kreuzfahrtschiffen beauftragt. Es sind keine kleinen Schiffe…. Die geplanten Cruiser, die bei NCL allerdings  „Freestyle Cruising® Resorts“ heißen, bieten Platz für jeweils 4.200 Passagiere. Die Neubauten der Breakaway Plus-Klasse sollen im zweiten Quartal 2018 sowie im vierten Quartal 2019 abgeliefert werden. Der Auftragswert liegt  insgesamt bei etwa 1,6 Milliarden Euro, so NCL.

Rundgang auf der „Mein Schiff 3“

Mein Schiff 3 Taufe
Schlagerstar Helene Fischer taufte im Juni die "Mein Schiff 3" in Hamburg. Foto: Susanne Müller

Mit ihrem jüngsten Familienmitglied, der am 12. Juni von Schlagerstar Helene Fischer in Hamburg getauften Mein Schiff 3“ (hier geht's zum Tauf-Video), dürfte das Unternehmen TUI Cruises den Geschmack seiner Gäste voll getroffen haben. Vom „Wohlfühlschiff“ wird bei TUI Cruises ja immer gerne gesprochen. Doch beim Rundgang am Tauftag stellten die Besucher anerkennend fest: Hier lässt es sich wirklich rundum wohlfühlen. Skandinavisches Sommer-Feeling erwartet einem in den im frischen blau-weiß gehaltenen Kabinen. Kraulen anstatt plantschen lässt sich im 25 Meter langen Außenpool. Und beim Dinner am Abend  kann man nicht nur gourmetmäßig schwelgen, sondern auch über die ganz unterschiedlichen Designs der Lokalitäten staunen. Kurzum: langweilig wird es auf der „Mein Schiff 3“ ganz bestimmt nicht.

Lässiger Luxus auf der “Seabourn Quest”

Seabourn Quest Welcome Aboard
Abendstimmung auf der "Seabourn Quest". Foto: Susanne Müller

Sie ist elegant und trotzdem lässig, steuert die schönsten Plätze der Welt an, bringt interessante Leute zusammen und serviert kulinarische Köstlichkeiten vom Allerfeinsten: die Rede ist von der “Seabourn Quest”. (Sehen Sie eine aktuelle Bildergalerie von Mai 2014 auf unserer Seite “Kreuzfahrten aboard”) Die im Juni 2011 getaufte „Seabourn Quest“ ist das letzte von drei baugleichen, eleganten Schiffen. Ihre Vorgängerinnen hießen „Odyssey“ und „Sojourn“. Auf der bei der T. Mariotti-Werft in Genua gebauten Luxusyacht kümmern sich 330 Crewmitglieder rund um die Uhr um maximal 450 Gäste. Der Service ist ausgezeichnet.

Die "Seabourn Quest" im Mai 2014

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen