Kreuzfahrten Aboard

Hier lesen Sie die neuesten Nachrichten aus der Welt der Hochsee-Kreuzfahrt: Berichte über neue und alte Kreuzfahrtschiffe, Tipps für Ihre nächste Seereise, Kreuzfahrt-News aus aller Welt!

Mit Kuoni auf Abenteuer-Kurs

Silver Discoverer, Expidition, Welcome Aboard
Kuoni bietet im September 2017 eine ganz besondere Expeditionskreuzfahrt mit der „Silver Discoverer“ an. Foto: Kuoni

Es gibt Reisen, von denen träumt man sein ganzes Leben. Manche Leute allerdings machen ihre Träume einfach wahr. Sie reisen bis ans Ende der Welt, von Palau bis nach Australien und lernen dabei Menschen und Inseln kennen, von denen sie noch nie zuvor gehört haben. Und sie entdecken bei einer Expeditionskreuzfahrt mit der „Silver Discoverer“ dass der Stille Ozean in Wirklichkeit alles andere als still ist.

Hapag-Lloyd Cruises: Rabatte locken im Jubiläumsjahr

Karl J. Pojer, Welcome Aboard
Karl J. Pojer ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises. Foto: Susanne Müller

Kreuzfahrten boomen, sind heute für Ottonormalbürger erschwinglich und sogar schon bei Aldi zu haben. Das war nicht immer so. Am 22. Januar 1891 begann die erste „Vergnügungsreise“ auf See mit der „Auguste Victoria“. Erfunden vom späteren Hapag-Direktor Albert Ballin war diese Kreuzfahrt tatsächlich sogar die erste All-inclusive-Pauschalreise überhaupt. Und sie war nicht eben billig. Die Passagiere zahlten zwischen 1600 und 2400 Goldmark für ihre Ferien auf See, umgerechnet 28.500 bis 42.88 Euro.

Mit dem Frachtschiff auf große Fahrt

Doris Schepers
Das Frachtschiff "Doris Schepers" nimmt auch Passagiere mit. Foto: Oliver Davis

Eine Reise mit dem Frachtschiff ist wahrlich kein 08/15-Urlaub. Wer ein solches Abenteuer erleben möchte, kann in Hamburg auf die „Doris Schepers“ gehen. Zweimal im Monat legt das Containerschiff zu einer 14-tägigen Fahrt durch die Nord- und Ostsee ab. In den Häfen, zu denen etwa Immingham (England), Klaipeda (Litauen) und Stettin (Polen) zählen, bleibt das Schiff sieben bis 18 Stunden, so dass genügend Zeit ist, um die Städte zu erkunden.

Expeditionskreuzfahrten: Wenn das Abenteuer lockt…

Expedition Swarovski
Ganz nah an der Natur sind die Teilnehmer einer Expeditionskreuzfahrt.

Abenteuer entstehen im Kopf. Manchmal kommen sie langsam angeschlichen, in einem Traum des Nachts. Oder sie treffen einen wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Bilder von fernen Ländern, einer wilden, ungezähmten Natur. Und man selbst ist mittendrin, spürt  den Wind und die Sonne, hört den Ruf der Wildnis. Viele von uns schütteln diese Vorstellung auch schnell wieder ab: keine Zeit, kein Geld, kein Mut für Veränderung. Doch manche erfüllen sich ihre Vision und reisen auf den Spuren der großen Abenteurer, Forscher und Entdecker.

Die „Norwegian Bliss“ verspricht Glückseligkeit

Bernard Meyer, Andy Stuart, Norwegian Bliss
Bernard Meyer, Chef der Papenburger Meyer Werft (links), und Andy Stuart, COO der Norwegian Cruise Line, während der Stahlschnitt-Zeremonie der "Norwegian Bliss". Foto: Susanne Müller

Die brandneue „Norwegian Escape“ hatte die Meyer Werft noch nicht einmal verlassen, da wurde schon ihre Nachfolgerin gefeiert. Mitte September fand der Stahlschnitt der „Norwegian Bliss“ in Papenburg statt. Bernard Meyer, Chef der Meyer Werft, sprach erst mal nur von Nr. 694. „Den Namen eines Schiffes sagen wir eigentlich erst nach seiner Taufe“, meinte er während der Zeremonie, zu der auch etliche Vertreter der Norwegian Cruise Line aus den USA angereist waren.

Wie sicher sind Kreuzfahrten?

CSMART Simulator
In Almere kann alles simuliert werden, auch die EInfahrt nach Fort Lauderdale. Foto: Susanne Müller

„Was meinen Sie, lassen sich Unfälle auf See zu hundert Prozent vermeiden?“ Captain Hans Hederström blickt uns herausfordernd an. Alle schütteln die Köpfe. Hederström, der Direktor des Center for Simulator Maritime Training, kurz CSMART genannt, kennt diese Reaktion und kontert: „Na gut, Unfälle von Gott wie etwa Tsunamis oder Vulkanausbrüche können wir nicht verhindern. Menschliche Unfälle allerdings schon – mit dem richtigen System, mit Kontrolle.“

Star Clippers: Auf den Spuren der Geschichte

Star Clippers Neubau
Modell des Segelschiffes, das die Reederei Star Clippers nach dem Vorbild der "France II" bauen lässt. Foto: Star Clippers

Die legendäre „France II“ ist ihr Vorbild. Noch hat sie keinen Namen. Und dennoch spricht in Segelkreisen jeder von ihr. Die Rede ist von dem neuen Segelschiff, das die Reederei Star Clippers auf der Brodo Werft in Split (Kroatien) bauen lässt. Der Nachbau der „France II“ (1911 bis 1922), die zu ihrer Zeit der größte Segler der Welt war, wird im Laufe des Jahres 2017 in Dienst gestellt. Auch dann wird der Fünfmaster wieder das größte Segelschiff der Welt sein.

Gesucht: die schönsten Leser-Fotos

Kreuzfahrtschiffe Welcome Aboard-Magazin

WELCOME ABOARD sucht die schönsten Leserfotos von Kreuzfahrtschiffen! Haben Sie Lust mitzumachen? – Dann mailen Sie uns bis zum 1. September Ihr schönstes Foto von einem Kreuzfahrtschiff zusammen mit ein paar Zeilen über das Schiff und den Aufnahmeort sowie Ihre Anschrift.

„Celestyal Odyssey“: drittes Schiff für Celestyal Cruises

Celestyal Odyssey
Fährt ab Juni 2015 für Celestyal Cruises: die "Celestyal Odyssey". Foto: Celestyal Cruises

Die griechische Reederei Louis Cruises erweitert die Flotte und geht ab Juni mit einem dritten Schiff an den Start: der „Celestyal Odyssey“. Erst im September 2014 hatte Louis Cruises seine neue Marke „Celestyal Cruises“ auf den Markt gebracht. Dazu gehören die beiden Kreuzfahrtschiffe „Celestyal Crystal“ mit 480 Kabinen und die größere „Celestyal Olympia“ mit 720 Kabinen. In Deutschland wird Celestyal Cruises vom Karlsruher Veranstalter H&H Touristik vermarktet.

Ab Hamburg auf Expeditions-Kurs

Expeditionsschiff Sea Spirit
Auf Expeditionskurs: die "Sea Spirit". Foto: Polaris Tours

Eine abenteuerliche Reise mit einem Expeditionsschiff. Das steht bei vielen Menschen ziemlich weit oben auf der persönlichen Liste der Wunschträume. Wer im Mai bis jetzt noch nichts vorhat, sollte mal über eine Tour von Hamburg über Großbritannien, die Faröer bis nach Reykjavik auf Island mit der „Sea Spirit nachdenken.

Neue Kreuzfahrtschiffe 2017

AIDAperla
Die "AIDAperla" wird am 30. Juni in Palma de Mallorca getauft. Foto: AIDA Cruises

Kreuzfahrer brauchen keine Angst zu haben, dass ihnen 2017 die Schiffe ausgehen. Seit ein paar Wochen wird nun ein neues Schiff nach dem anderen in Dienst gestellt. Hier eine kleine Übersicht über die wichtigsten Neubauten:

Ihr Premierenprogramm in Europa hat die neue „Majestic Princess“ (3560 Passagiere) von Princess Cruises gerade angetreten. Danach bricht sie zu ihrem neuen Heimathafen Shanghai auf, der zum Ausgangspunkt für Kreuzfahrten nach Japan und Südkorea wird. Das Schwesterschiff der „Royal Princess“ und „Regal Princess“ verfügt über Attraktionen, die speziell auf den chinesischen Markt zugeschnitten sind – zum Beispiel eigene Karaoke-Suiten.

„Scenic Eclipse“: Auf Expedition mit Butler und Helicopter

Die neue
Die neue "Scenic Eclipse" wird am 31. August 2018 in Dienst gestellt. Foto: Scenic

Noch in diesem Jahr – genauer gesagt ab dem 31. August – lässt das neue 6-Sterne-Schiff „Scenic Eclipse“ die Herzen all jener höher schlagen, die ganz und gar luxuriös auf Entdeckungstour gehen möchten. Tatsächlich muss man dafür aber kein Millionär sein. In Sachen Luxus wird die „Scenic Eclipse“ jedoch neue Maßstäbe setzen. Das neue, 166 Meter lange Expeditionsschiff wird mit der höchsten Eisklasse „1A super“ ausgestattet sein. Urlauber können mit zwei Hubschraubern durch die Gegend geflogen werden oder in einem U-Boot (sieben Plätze) rätselhafte Wracks auf dem Meeresboden erkunden.

Urlaub unter weißen Segeln

Star Clippers
Segelspaß auf der "Star Clipper". Foto: Susanne Müller

Wir haben uns umgeschaut und Reiseideen für alle, die das Meer am liebsten auf einem stolzen Segelschiff überqueren, gefunden.

Mit der „Star Clipper“ zu Asiens Traumstränden: Die Asien-Törns der Reederei Star Clippers sind ein Highlight für alle Freunde von Segelkreuzfahrten (Wer die Kreuzfahrten für den nächsten Winter bis zum 30. April bucht, kommt in den Genuss eines Frühbucherrabatts von zehn bzw. zwanzig Prozent). Ob es ab Phuket auf die nördliche oder die südliche Route geht – die Szenerie ist in jedem Fall einzigartig. Mit der „Star Clipper“ legen Gäste dort an, wo sonst nur Fischer ankern. Auf den tropischen Inseln plätschern Wasserfälle, und in den Banyanbäumen klettern die Makaken.

Promis auf den AIDA-Schiffen

AIDA Entertainment
AIDA Cruises stellte sein Entertainment-Programm vor: .l.n.r. Borris Brandt (AIDA), Mentalist Harry Sher, Nadine Krämer (Johna), Dr. Pedro Gonzales, Birgit Schrowange, Steffi Heinicke und Hansjörg Kunze (AIDA).

„Mit Aida bin ich schon vor 25 Jahren gefahren und finde es toll!“, strahlte TV-Moderatorin Birgit Schrowange während der Pressekonferenz auf der „AIDAprima“ in die Runde. Upps, das erst AIDA-Schiff kam zwar erst 1996 auf den Markt, aber macht ja nichts. Auf jeden Fall outete sich die RTL-Moderatorin wiederholt als absoluter Kreuzfahrt-Fan und stellte fest, dass sie ja schließlich nicht nur vorlesen, sondern durchaus auch singen könne.  Oder wie wäre es mit Schauspielern? „Eine Rolle beim Traumschiff wäre super. Ich könnte es mir gut vorstellen, da die Ehefrau von Harald Schmidt zu spielen“, verriet sie.

5 Gründe für eine Kreuzfahrt rund um Südamerika

Südamerika, Zaandam, Welcome Aboard
Mit dem Schiff rund um Südamerika - Traumreise für Entdecker! Foto Susanne Müller

Manchmal will man einfach nur eines: ganz weit weg fahren. Ein Land sehen, in dem man noch nie war. Sich von der Magie des Fremden in seinen Bann ziehen lassen.  Abenteuer erleben, von denen man noch Jahre später erzählen kann. Eine solche Reise ist die Umrundung Südamerikas mit dem Schiff. Für WELCOME ABOARD war Susanne Müller an Bord der „Zaandam“ (Holland America Line) von Valparaiso (Chile) bis Buenos Aires (Argentinien) unterwegs. Lesen Sie hier, was diese Kreuzfahrt zu etwas Besonderem macht.

Auf Entdeckerspuren zum Nordkap

Eine Reise ins Eis können Nordkap-Kreuzfahrer im Sommer 2017 erleben. Fotos: River 2 Oceans

Atemwolken wehen vor staunenden Gesichtern. In dicke Jacken gehüllt, stehen die Menschen an der Reling und blicken hinaus aufs Meer. Eisschollen treiben über die Wellen. Die Stille scheint fast greifbar zu sein in dieser Gegend,  rund 2100 Kilometer vom Nordpol entfernt und 514 Kilometer nördlich des Polarkreises. Jetzt kommt das Nordkap in Sicht, ein steil aus dem Eismeer emporragendes Schieferplateau  auf der norwegischen Insel Magerøya. Die Geschichten aus den Abenteuerbüchern der Jugend steigen aus der Erinnerung empor.

Die „Star Clipper“ segelt um Bali:
Noch gibt es Sonderangebote

Star Clipper
Ein wunderschönes Schiff: die "Star Clipper". Foto: Susanne Müller

Ein traumhaft schönes Schiff und eine traumhaft schöne Insel – das ist die perfekte Kombination. Im Sommer 2017 tourt die „Star Clipper“ rund um Bali. Der edle Viermaster bringt die Gäste nicht nur zu den Hauptattraktionen, sondern zeigt ihnen auch die unberührten Strände und geheimen Ankerplätze und lässt sie unmittelbar in diese fremde Welt voller Exotik eintauchen. Eine Woche gibt es ab 1.960 Euro in der Zweibett-Innenkabine. Bei Buchungen bis zum 31. Januar bekommen Urlauber zehn Prozent Frühbucherrabatt, und wer schon bis zum 30. November bucht, erhält weitere zehn Prozent Ermäßigung sowie zusätzlich 50 Euro Bordguthaben pro Person.

10 Gründe für eine Kreuzfahrt mit
der Disney Cruise Line

Disney Cruise Line
Kreuzfahrten mit der Disney Cruise Line sind ein Spaß für die ganze Familie. Foto: Disney Cruise Line

Einmal Hand in Hand mit Mickey übers Deck schlendern, Selfies mit Darth Vader von Star Wars knipsen oder rauschende Piratenpartys feiern – all dies lieben die Fans der Disney Cruise Line. Die US-amerikanische Reederei betreibt zurzeit vier Schiffe: die „Disney Magic“, die „Disney Wonder“, die „Disney Fantasy“ und die „Disney Dream“. Zwei weitere Schiffe sind in Planung. Sie sollen zwar erst in 2021 und 2023 fertiggestellt werden, aber die Reederei hat bereits eine entsprechende Vereinbarung mit der Meyer Werft in Papenburg unterzeichnet.

Warum die Disney-Schiffe bei ihren Fans so beliebt sind? – Lesen Sie hier die Gründe:

Das richtige Kreuzfahrtschiff finden

Bei dem großen Angebot an Kreuzfahrtschiffen ist es gar nicht so leicht, das passende für die eigenen Bedürfnisse zu finden...

Wer zum ersten Mal in seinem Leben eine Kreuzfahrt unternehmen möchte, steht vor einer schwierigen Entscheidung. Es gibt zurzeit rund 300 Kreuzfahrtschiffe auf dem internationalen Markt. Welches soll man nehmen? 

Die Wahl des richtigen Schiffes – also eines Schiffes, das perfekt zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen passt – entscheidet darüber, ob der Urlaub zum unvergesslichen Vergnügen oder zum absoluten Albtraum wird. Denn wer mit der Vorstellung einer sehr geruhsamen Seereise mit Captain’s Dinner und feiner Robe einen Riesendampfer mit 4000 Passagieren bucht, wird danach wahrscheinlich nie wieder auf Kreuzfahrt gehen. Und umgekehrt genauso. Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Überblick geben, der Ihnen die Qual der Wahl hoffentlich etwas vereinfacht.

Die „Mein Schiff 5“ im Überblick

Mein Schiff 5, Welcome ABoard
Der neueste Flottenzugang von TUI Cruises: die "Mein Schiff 5". Foto: Susanne Müller

Was erwartet Urlauber auf der neuen „Mein Schiff 5“? – Das im Sommer 2016 in Dienst gestellte Schwesterschiff der „Mein Schiff 4“ und „Mein Schiff 3“ hält im Großen und Ganzen die gleichen Features wie seine Vorgänger bereit. Aber es gibt auch ein paar neue Dinge zu entdecken…

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen