31.03.2015

Oceania Cruises: Neue deutschsprachig begleitete Reisen

Regatta Oceania Cruises
Die "Regatta" steuert im Herbst die farbenprächtige Ostküste der USA und Kanada an. Foto: Oceania Cruises

Noch sind sie im deutschen Markt nicht so bekannt, doch das dürfte sich bald ändern. Oceania Cruises wendet sich jetzt mit zehn deutschsprachig begleiteten Reisen speziell an die Kreuzfahrer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dass die sehr eleganten und nur mittelgroßen Schiffe bei den deutschen Seereisenden gut ankommen, davon ist Riet Goetschalckx , Oceanias Verkaufsmanagerin für Europa, überzeugt: „ Auf unseren Schiffen ‚Regatta‘, ‚Insignia‘ und ‚Nautica‘ fahren maximal 684 Gäste mit. Auf der ‚Marina‘ und der ‚Riviera‘ sind es höchstens 1250. Große Menschenmengen braucht also niemand zu befürchten. Bei uns geht es wirklich entspannt zu.“

Das Publikum auf den Schiffen der US-amerikanischen Reederei  Oceania Cruises ist international. Es sind Gäste, die das elegante Design der Kabinen lieben, die eine exquisite Küche zu schätzen wissen, gerne abseits der vielbefahrenen „Rennstrecken“ unterwegs sind und zudem Smoking und langes Kleid zu Hause lassen möchten. „Ich bin überzeugt, dass auch die Deutschen das internationale Flair auf den Schiffen mögen. Zudem gibt es auf den ausgewählten Reisen eine deutschsprachige Reisebegleitung. Das Tagesprogramm und die Speisekarten werden ebenfalls in Deutsch ausgegeben“, sagt Maik A. Schlüter, Executive Asisstant Sales & Marketing bei der Cruise Group in Surberg, die Oceania Cruises in Deutschland vermarktet. 

Ein Schiff der Oceania-Flotte ist bei den Deutschen übrigens doch schon sehr bekannt – und beliebt. Es ist die „Insignia“. Zwei Jahre lang fuhr sie unter dem Namen „Columbus 2“ für Hapag Lloyd Kreuzfahrten, bevor der Chartervertrag endete und sie unter ihrem alten Namen wieder  zu Oceania Cruises zurück kehrte.

Eine Penthouse Suite der R-Klasse von Oceania Cruises.   Foto: Oceania Cruises

Eine der deutschsprachig begleiteten Reisen von Oceania Cruises führt im Herbst an die Ostküste der USA – in die Farbenpracht des Indian Summer. Mit der „Regatta“ geht es von New York nach Newport, Boston, Bar Harbor, Saint John, Halifax, Sydney, Quebec und Montreal. Auf dem St. Lorenz-Strom können Passagiere von der Reling aus die Wale beobachten. In der Innenkabine wird die zehntägige Reise ab 2029 Euro angeboten. Alle Trinkgelder sowie ein Bordguthaben von 50 Dollar pro Kabine sind im Reisepreis bereits enthalten.

Ein neuer deutschsprachiger Katalog stellt die fünf Schiffe von Oceania Cruises und ihre Kreuzfahrten vor. Infos: www.oceaniakreuzfahrten.com

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen