04.03.2020

Die Hamburg von Plantours: Mehr Vielfalt geht nicht

Direkt neben der Tower Bridge in London macht die Hamburg, das kleinste deutsche Kreuzfahrtschiff, im Jahr 2021 fest. Foto: Plantours

Mehr Vielfalt geht nicht: Kreuzfahrer, die sich für einen Urlaub auf der „Hamburg“ von Plantours Kreuzfahrten entscheiden, haben jetzt die Qual der Wahl. Ob Sylt oder Antarktis, Panamakanal oder Kuba: all diese schönen Destinationen stehen auf den neuen Fahrplänen des kleinsten Kreuzfahrtschiffs Deutschlands. Bis zum Frühjahr 2022 reicht das neue Programm, das jetzt veröffentlicht wurde.

Schon mehrfach war die „Hamburg“ für ihr abwechslungsreiches Routing ausgezeichnet worden. Nun dürfen sich die Passagiere des gemütlichen Cruisers (max. 400 Gäste) auch noch über eine umfangreiche Modernisierung des Schiffes und über den Einbau von absenkbaren Panoramafenstern freuen.

„Wir nehmen nach fünfjähriger Pause wieder Kurs auf das Mittelmeer, steuern aber auch hier Häfen jenseits des Massentourismus auf See an“, sagt Plantours-Geschäftsführer Oliver Steuber. Ein Alleinstellungsmerkmal bilden die Kreuzfahrten auf den Großen Seen im Norden der USA und Kanada.

Weitere Höhepunkte des neuen Programms sind Reisen nach Südgeorgien, Ostgrönland und Spitzbergen sowie zu den Kanalinseln. Kein anderes Kreuzfahrtschiff läuft so viele kubanische Häfen an wie die „Hamburg“. Zudem macht sie zwei Tage direkt vor der Altstadt Havannas fest. Ein Inselhüpfen in der Nordsee und die Themen-Kreuzfahrt „Rock the Boat“ mit einem Liegeplatz an der Tower Bridge in London runden das Angebot ab.

Infos: In Reisebüros und bei www.plantours-kreuzfahrten.de

 

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen