06.04.2020

Die Amera ist zurück zu Hause

Amera
Die Amera von Phoenix Reisen. Foto: Susanne Müller

Die Phoenix Familie hält auch in Zeiten des Coronavirus zusammen – das wird deutlich, wenn man sich dieses berührende Video auf Youtube ansieht:

https://www.youtube.com/watch?v=2zWMgwYlOz8

Die Amera ist nun von ihrer Südamerikafahrt zurück in Bremerhaven.

Gäste und Crew der Artania hatte es am härtesten getroffen. In Australien mussten leider insgesamt 36 Gäste und Crewmitglieder in Krankenhausquarantäne aufgrund bestätigter Covid-19-Ansteckung, ein Passagier verstarb inzwischen. Vier eigens gecharterte Condor-Maschinen flogen die Artania-Passagiere am Montag, 30.März, nach Frankfurt. Bereitgestellte Busse brachten die Gäste in ihre Heimatregionen.

Aufgrund der behördlichen Vorgaben können die Phoenix Schiffe ebenso wie andere Kreuzfahrtschiffe im April nicht auf Reisen gehen. Geplante Werftaufenthalte der Schiffe werden nun vorgezogen. Für die Amadea sind nach Ankunft in der Lloyd Werft Bremerhaven Renovierungsarbeiten vorgesehen. Die Amera und die Albatros werden in eine Werft in Emden gebracht.

Damit die beliebten Phoenix-Kreuzfahrten auch in Zukunft stattfinden können, bittet der Veranstalter aus Bonn seine Gäste, bei einer eventuellen Reiseabsage darüber nachzudenken, ob statt einer Barerstattung auch ein Guthaben über den Reisewert in Frage kommen könnte. Ganz nach dem derzeitigen Motto des Deutschen Reiseverbandes "Wer Reisen liebt, verschiebt!".

Infos: www.phoenixreisen.com

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen