27.06.2015

Die „Albatros“: Unterwegs mit einem Klassiker

Albatros, Welcome Aboard
Klassisch schön: die "Albatros" im Mittelmeer. Foto: Susanne Müller

Der Albatros gilt als höchst eleganter Vogel, wenn er sich in der Luft befindet. An Land wirkt er eher tollpatschig. Das kann man vom gleichnamigen Kreuzfahrtschiff nicht behaupten. Klassisch geschnitten, zeitlos schön, begeistert die „weiße Lady“, wie sie in der Fernsehserie „Verrückt nach Meer“ gerne genannt wird, sowohl im Hafen als auch auf See. Bei unserer Kreuzfahrt vom Mittelmeer in die Nordsee fahren 60 Prozent Repeater mit – fast alles Deutsche. Sie freuen sich, viele altbekannte Gesichter „ihrer“ Crew wieder zu sehen. „Huhu Kiona! Wie geht’s?“, hört man da ziemlich oft. Oder sieht Stammgäste im Gespräch mit Kreuzfahrtdirektor Joe Liemberger fachsimpeln.

Als „Royal Viking Sea“ in Dienst gestellt

830 Gäste passen maximal auf die 1973 unter dem Namen „Royal Viking Sea“ in Dienst gestellte „Albatros“.  Ab 1991 fuhr sie als „Golden Odyssey“ für die Royal Cruise Line. Später war das Schiff unter den Namen „Norwegian Star“, „Norwegian Star I“ und „Crown“ unterwegs. Seit April 2004 heißt es „Albatros“ und begeistert die Gäste von Phoenix Reisen.

Obwohl die „Albatros“ heutzutage zu den kleineren Schiffen zählt, gibt sie einem nie ein Gefühl der Enge. Wie in den alten Tagen der Kreuzfahrt kann man zum Beispiel auf einer breiten Promenade aus Teakholz  rund ums Schiff laufen. Selbst an sonnigen Seetagen lässt sich immer eine freie Liege bekommen, denn längst nicht alle Passagiere zählen hier zu den Sonnenanbetern. Viele lauschen lieber dem Vortrag eines Lektors, plaudern bei einer Tasse Tee mit Mitreisenden oder üben ihren Golfabschlag.  

 

 

 

 

Reportage in WELCOME ABOARD

Obwohl es gerade bei einer Kreuzfahrt durchs Mittelmeer fast jeden Tag ein anderes Land, ein neues Ziel zu entdecken gibt, verläuft eine Kreuzfahrt auf der „Albatros“ absolut entspannt. Die ausführliche  Reportage über die Reise mit der „weißen Lady“ lesen Sie in der WELCOME ABOARD-Ausgabe 2016 (ab Mitte November 2015 hier zu bestellen).    

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen