31.08.2013

Karlskrona: Lockruf aus Schweden

Natur pur erwartet Urlauber in Südschweden. Foto: H. Trygg/visitsweden
Bevor gleichnamige Nachfolgerinnen 2010/11 auf der Route Kiel-Göteborg zum Einsatz kamen, galten die Fähren-Schwestern „Stena Germanica“ und „Stena Scandinavica“ von 1987/1988 viele Jahre auch als Wahrzeichen dieser Hafenstädte, wie noch immer erhältliche Ansichtskarten bezeugen. Jetzt tragen diese Schiffs-Zwillinge die Namen „Stena Spirit“ bzw. „Stena Vision“, pendeln zusammen mit dem Kombi „Stena Allegra“ zwischen dem schwedischen Karlskrona und polnischen Gdynia und gehören nun in diesem Revier zu den ständigen Erscheinungen.
Und es kommen in diesen Städten noch weitere Fahrgastschiffe hinzu – Cruiser. Während das polnische Gdynia als Hafen von Gdansk/Danzig in vielen Kreuzfahrt-Fahrplänen enthalten ist, wird Schwedens einzige Barockstadt Karlskrona fast noch als Geheimtipp gehandelt. Das gilt auch für die hier in der Region Blekinge vor der Küste befindlichen Schären – die südlichsten des Landes und ebenso schön wie die vor Stockholm, nur nicht so bekannt. Das haben bereits schon einige Kreuzfahrtbetreiber erkannt, denn in den vergangenen Jahren machten vermehrt Cruiser im Hafen der Weltkulturerbestadt Karlskrona fest. Allein in diesem Sommer waren es neun Kreuzfahrtschiffe sowie mehrere Megayachten mit zusammen etwa 5000 Passagieren. Und weitere Schiffe sollen kommen. Dafür wirbt die Tourismusorganisation Visit Blekinge auf der Kongressmesse Seatrade Europe 2013 in Hamburg (24.-26. September/www.seatrade-europe.com). Wer sich vorab schon über die Region Blekinge informieren möchte, wird fündig unter www.visitblekinge.se/en

Tö.
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen