09.01.2013

Silversea: die silberne Nummer sieben

DIe "Galapagos Explorer" kommt 2013 als "Silver Galapagos". Foto: Silversea
Die derzeit aus sechs Luxusschiffen bestehende Silversea-Familie erwartet Nachwuchs. Im September 2013 kommt mit der „Silver Galapagos“ ex „Galapagos Explorer“ ein weiterer Cruiser hinzu, der, wie sein Name verrät, Törns in der für ihre einzigartige Flora und Fauna berühmten Inselwelt seine Runden machen wird. Wie die „Silver Explorer“ ex „Pince Albert II“ ist er auf Expeditionsfahrten spezialisiert und ebenso wie diese – anders als die ersten fünf Silversea-Schiffe – kein Neubau. Dass Expedition und Luxus kein Widerspruch sein müssen, will auch die „Silver Galapagos“ nach einem aufwändigen Umbau zeigen.
Und dass Silversea weiß, was anspruchsvolle Reisende wünschen, hat die von Professor Manfredi Lefebvre geführte italienische Reederei seit Indienststellung des ersten Schiffes „Silver Cloud“ (1994) stets unter Beweis gestellt, was auch mit den von Reiseblättern verliehenen Bestnoten für Schiff und Service unterstrichen wird.
Die „Silver Galapagos“ trat 1990 als „R3“ ihren Dienst an und gehört zu einer Serie aus acht baugleichen Einheiten. Eine davon fuhr nach dem Aus ihrer Reederei Renaissance Cruises als „Hanseatic Renaissance“ kurze Zeit für den auf Luxustörns spezialisierten deutschen (nicht mehr bestehenden) Veranstalter Hanseatic Tours, eine andere hatte ebenfalls eine nur kurze Karriere als „Billigheimer“ „EasyCruiseOne“ unter Flagge des ihren Namen tragenden Seereisen-Discounters.
Vermessen mit 4000 Tonnen ein sehr kleines Schiff für 100 Gäste und eine 70-köpfige Crew verspricht die „Silver Galapagos“ Insel-Hopping im Luxusstil. Ein neuer Kurs in diesem Fahrtgebiet.
www.silversea.com
Tön.
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen