26.05.2013

„Serenissima“? - Nie gehört

Hier hieß die "Serenissima" noch "Harald Jarl" und fuhr für Hurtigruten. Foto: Hurtigruten
Leserin Jasmin K. aus Hamburg schreibt uns: „Ich habe gelesen, dass das Kreuzfahrtschiff „Serenissima“ in schottischen Gewässern nahe Oban auf Grund gelaufen ist. Diesen Schiffsnamen habe ich nie zuvor gehört – könnt Ihr von der WELCOME ABOARD-Redaktion helfen? - Antwort der Redaktion: Yes we can! Bei der 87,4 Meter langen „Serenissima“ handelt es sich um die ehemalige, 1960 für Hurtigruten gebaute „Harald Jarl“ mit Platz für 600 Passagiere.
Auf der Stammroute von Bergen nach Kirkenes pendelte sie unter Hurtigruten-Flagge bis 2002. Umgebaut zum Cruiser mit 107 Gästebetten und umbenannt in „Andrea“, übernahm danach der neue Eigner Elegant Cruises das eisverstärkte Schiff und setzte es für Expeditionsfahrten ein. Seit Frühjahr 2012 gehört es Serenissima Cruises und fährt in Charter für den britischen Veranstalter Noble Caledonia. Wie es aussieht, ist die Grundberührung in der Nähe von Oban für Menschen und Schiff ohne nennenswerte Folgen geblieben, wie bereits auch früher in der Zeit bei Hurtigruten sechs Strandungen und Kollisionen stets glimpflich verlaufen waren. Schon damals konnte sie scheinbar nichts umhauen – die kleine, aber so starke, nun 53-jährige Schiffsdame.                                                                                                                  Tö
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen