29.08.2013

Oceania Cruises: Raucher lieben die „R-Klasse“

Die "Regatta" von Oceania Cruises im Panamakanal. Foto: Oceania Cruises

Die unter Flagge von Oceania Cruises fahrenden baugleichen Premiumschiffe der R-Klasse (ursprünglich gebaut für das nicht mehr bestehende Unternehmen Renaissance Cruises, daher das „R“) mit den Namen „Regatta“, „Insignia“ - derzeit noch als „Columbus 2“ im Hapag-Lloyd-Kleid - und „Nautica“ sollen nach Werftaufenthalten im Jahr 2014 in neuem Glanz erstrahlen. 

Vorbilder bei den Umbaumaßnahmen sind die jüngsten Einheiten „Marina“ und „Riviera“ von Regent Seven Seas Cruises (gehört wie Oceania Cruises zu Prestige Cruise Holdings/PCH, einem 2007 gegründeten Unternehmen der Apollo Management L.P.), deren luxuriöse Einrichtung viel Lob erhalten hat. Für die Aufwertungen steht ein Budget von 50 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Geplant sind unter anderem die Renovierung aller Suiten, der Staterooms sowie ausgewählter öffentlicher Bereiche. Bemerkenswert, dass auch an Raucher gedacht wird. So wird es in der ebenfalls verschönerten Observations-Lounge "Horizons" eine „bisher auf Schiffen einzigartige Indoor-Raucher-Zone mit Glaswänden und speziellen Luftfiltern“ geben. Oceania beschreibt alle Umbaumaßnahmen vollmundig als „Revolution in der Extraklasse“. Zumindest die Raucher werden das ebenso sehen. Die PCH-Schiffe werden hierzulande vermarktet von der Cruise Group in Surberg. Infos: www.cruise-group.com

Tö.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen