28.12.2013

MSC: Stretch-Liner

Nach dem Umbau mit Wasserlandschaft: das Sonnendeck der "MSC Lirica". Foto: Tönnishoff
Den „Trick“, Cruiser durch das Einsetzen eines Zwischenstücks zu vergrößern, wendeten schon in den 1980er Jahren – was damals noch für viel Aufsehen sorgte! - Kreuzfahrtreedereien an wie Royal Viking Line, Royal Caribbean, Norwegian Cruise Line, Fred Olsen oder Peter Deilmann („Berlin“, heute „FTI Berlin“). Jetzt hat sich auch MSC Kreuzfahrten entschieden, ihre vier Einheiten der Lirica-Klasse (die „MSC Lirica“ war der erste Neubau der Company) zu stretchen. 
Die in Frankreich zwischen 2003 und 2005 gebauten Schwestern werden in Italien um jeweils 24 auf dann 275 Meter verlängert. Mit je 193 zusätzlichen Passagierkabinen können sie 2680 Gäste (noch 2069) befördern. Auch 59 neue Kabinen für die Crew werden ergänzt. Neu erhalten die Schiffe sodann Wasserparks an Deck und mehr Shops, darunter eine Parfümerie mit – wie die Reederei verspricht - „großen Marken“. Versprochen werden auch neue Entertainment-Angebote.
Der 200 Millionen Euro teure Umbau des MSC-Quartetts mit den Namen „Armonia“, „Lirica“, „Sinfonia“ und „Opera“ beginnt am 31. August 2014 mit dem erstgenannten Schiff und soll im November 2015 mit der „Lirica“ abgeschlossen sein.                                    Tö
Infos: www.msc-kreuzfahrten.de
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen