02.04.2013

„FTI Berlin“: positives Fazit

Klein, gemütlich und beliebt: die "FTI Berlin". Foto: Susanne Müller
Seit Mai 2012 ist das „Ex-Traumschiff Berlin“ als „FTI Berlin“ zurück auf dem deutschen Markt. Während der Internationalen Tourismusbörse in Berlin zog Falk-Hartwig Rost, Director Distribution & Marketing bei FTI Cruises in München, ein positives Fazit: „Wir sind zufrieden, die Routen kommen gut an, übers ganze Jahr hatten wir eine Auslastung von 86 Prozent.“ Natürlich war es nicht sooo leicht, die Winterrouten im Roten Meer zu verkaufen. Immerhin verzeichnet Ägypten seit der Revolution herbe Einbrüche im Tourismus. Gut kam dennoch das Angebot an, die Kreuzfahrt mit einem Hotelaufenthalt zu verknüpfen.
Rund 9000 Passagiere entschlossen sich dafür, ihre Winter-Seefahrt gleichzeitig mit Flug und Hotel bei FTI zu buchen. Wohin es für die „FTI Berlin“ im nächsten Winter gehen soll, steht noch nicht ganz fest. „Eventuell wird es wieder das Rote Meer oder der Persische Golf“, verrät Falk-Hartwig Rost. Zuvor wird das 1980 in Dienst gestellte Schiff auf einer Werft in Malta renoviert und umgestaltet. Ein neues Outfit gibt es auf jeden Fall für den überdimensional großen Biergarten. 60 Prozent der Gäste bei FTI Cruises sind bereits Kreuzfahrt-erfahren und schätzen die „FTI Berlin“ laut den Fragebögen positiv ein. Im Sommer ist das Schiff im Schwarzen Meer, im Mittelmeer, Richtung Nordland und in der Nordsee unterwegs. Und wie sieht es mit einem neuen Schiff aus? – Rost lächelt: „Warum nicht? Es gibt zurzeit zwar noch keine konkreten Pläne, aber wir halten Augen und Ohren offen.“ Infos: Einen Schiffstest über die „FTI Berlin“ lesen Sie im aktuellen Magazin WELCOME ABOARD 2013, weitere Infos: www.fti-cruises.com
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen