24.07.2013

French Line klein und fein

Schön in Form: die „Le Boréal“. Foto: Tönnishoff
Die Neubau-Cruiser wurden in den letzten Jahren ständig größer. Schiffe mit 3000, 4000 und mehr Gästebetten scheinen nun fast schon die Norm zu sein. Aber es gibt auch eine „kleine“ Gegenbewegung. Dafür steht zum Beispiel die französische Compagnie du Ponant mit derzeit vier Schiffen. 
Neben dem Luxussegler „Ponant“ ist dies ein baugleiches Motorschiff-Trio mit den Namen „Le Boréal“ (über eine Reise mit diesem Schiff berichtet WELCOME ABOARD in der Ausgabe 2013), „L'Austral“ und – soeben in Dienst gestellt – „Le Soleal“. Alle Einheiten aus der Ponant-Famile machen bella figura – auch in so exklusiven Yachthäfen wie St. Tropez, Portofino & Co. Das Motorschiff-Trio verfügt über jeweils 132 Kabinen/Suiten und verspricht seinen Gästen Savoir-vivre in Bestform. Offenbar kommt der Kurs dieser French Line gut an. Wie soeben gemeldet wird, ist ein weiteres Schwesterschiff in Auftrag gegeben worden.
Tö.
www.ponant-kreuzfahrt.de
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen