30.09.2013

Französische Balkone für die „Deutschland“

Die „Deutschland“ bekommt französische Balkone. Foto: Reederei Deilmann

Zehn Millionen Euro macht der Deilmann-Investor Aurelius locker für die MS Deutschland-Beteiligungsgesellschaft, Eigentümerin und Betreiberin des Luxusliners mit dem in der Firmierung enthaltenen Namen. Die Summe soll halbe-halbe aufgeteilt werden. Die eine Hälfte wird für im Dezember fällige Zinsen verwendet, die andere für Umbauten des als TV-“Traumschiffs“ populären Liners während seines planmäßigen Werftaufenthaltes im November 2014. 

Auf den Decks 7 und 8 sollen dann 55 Außenkabinen mit Französischen Balkonen aufgewertet werden. Somit wird das Fehlen von Freisitzen (auf der „Deutschland“ gibt es gegenwärtig nur zwei Balkonsuiten), die in den letzten Jahren so sehr in Mode gekommen sind, weitgehend kompensiert. Und auch die klassische Linienführung des Schiffs wird erhalten bleiben.

www.deilmann.de
 

Tö.

 
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen