17.11.2012

Deutsche Welle

Das aktuelle ZDF-"Traumschiff": die "Deutschland". Foto: Tönnishoff
Sommerloch-Füller?! Wohl jede Zeitung berichtete in großer Aufmachung über die mögliche Umflaggung der „Deutschland“ (eine offizielle Bestätigung der Reederei fehlt noch). Statt Schwarz-Rot-Gold soll danach in Zukunft eine sogenannte Billigflagge am Heck des TV-“Traumschiffs“ flattern. Eigentlich kein Thema, denn mit Ausnahme der „Deutschland“ fährt u.a. aus Steuergründen keines der hierzulande populären Cruiser unter dem Tuch der Bundesrepublik.
Dass die mögliche Änderung dennoch Stoff für große Berichterstattung bot, hängt sicher mit der Popularität dieses Schiffes der Reederei Peter Deilmann zusammen. Dafür sorgte und sorgt natürlich die Fahrt als „Traumschiff“ auf dem TV-Kanal – und der verspricht stets durch und durch deutsche Welle. Was im übrigen gleichermaßen für di e Vorgängerinnen der „Deutschland“ mit den Namen „Berlin“ und „Astor“ galt. Nur das erste ZDF-“Traumschiff“, die unvergessene „Vistafjord“ (jetzt „Saga Ruby“), war ein internationaler Kreuzer.

Vielleicht findet die mögliche Umflaggung auch deshalb so viel Beachtung, weil in früheren Jahren in der Werbung stets auf die deutsche Bauwerft, den deutschen Heimathafen, deutsche Kreuzfahrttradition, deutsche Bordsprache und so weiter hingewiesen wurde. In manche Presseinformation konnte auf einer Seite in mehreren Zeilen das Wort „deutsch/e“ vorkommen. Daran haben sich offenbar viele erinnert, die sich nun verwundert die Augen reiben. Wie auch immer: die „Deutschland“ wird weiterhin auf dem deutschsprachigen Markt zu den beliebtesten Ferienschiffen zählen.

www.deilmann-kreuzfahrten.de

Tö.
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen