13.12.2013

„Boudicca“: in Hamburg und im Wohnzimmer an der Wand

Die "Boudicca" in Lissabon. Foto: Susanne Müller
In Hamburg endet in diesem Monat die bisher erfolgreichste Kreuzfahrtsaison der Hansestadt.  Die Reederei Fred. Olsen Cruise Lines schickt zwei Schiffe zum Jahresende an die Elbe. Die „Balmoral“ kommt am 18. Dezember, und ihr Schwesterschiff „Boudicca“ verbringt den Silvesterabend in der HafenCity. 1973 als „Royal Viking Sky“ für die Royal Viking Line gebaut, fährt die heutige „Boudicca“ seit 2006 für die norwegisch-britische Fred Olsen Line. In ihrer langen Karriere wechselte das Schwesterschiff der für Phoenix Reisen fahrenden „Albatros“ mehrfach den Besitzer und auch seinen Namen, bevor es nach der keltischen Königin Boudicca benannt wurde. 
Die Monarchin kämpfte um 60 n. Chr. gegen die römische Besetzung Britanniens und ist deswegen in England sehr populär. Beliebt war das Schiff „Boudicca“ übrigens  schon in seiner Anfangszeit bei einem wohlhabenden Publikum. Luxuriös und mit vielen Suiten ausgestattet, steuerte es exotische Ziele in aller Welt an. Bis zu 880 Passagiere genießen heute eine Kreuzfahrt auf der weißen Lady. Die Bordsprache ist Englisch. Wir trafen die „Boudicca“ in Lissabon. Ihr Foto ziert den Monat Februar in unserem Wandkalender „Welcome Aboard 2014 – Die schönsten Traumschiffe von gestern und heute.“
 
Ihnen hat der Artikel gefallen?
Dann jetzt teilen auf Facebook, Google+ und Twitter

Magazin verpasst?

Jetzt das aktuelle Magazin oder ältere Ausgaben direkt im Shop bestellen.

Jetzt bestellen